Begabungsförderung

Konzepte für besonders Begabte

Für begabte Schülerinnen und Schüler gibt es am Gymnasium Allermöhe eine Reihe von Angeboten, in denen sie ihre Talente entfalten können.

Ein Klick auf die Tabelle öffnet eine größere Ansicht.BegabungsförderungGenerell arbeiten alle Lehrer daran, ihren Unterricht so differenziert zu gestalten, dass er den Schülern in ihrer individuellen Breite an Talenten und Interessen gerecht wird. Das wird an den neueren Lehrwerken deutlich, die diesem Anspruch zunehmend Rechnung tragen. Unterschiedliche Sozialformen, Projektarbeit und Studienzeiten, in denen die Schüler in ihrem Tempo arbeiten können, sind Beispiele dafür. Auch wird großen Wert darauf gelegt, den Schülern das Methodenlernen nahezubringen, um sie in ihrer Selbstorganisation beim Lernen, Anfertigen der Hausaufgaben und Vorbereitung des Unterrichts und der Klassenarbeiten bzw. Klausuren zu unterstützen. Insbesondere für begabte Schüler kann dieses Gebiet ein Minenfeld darstellen, da sie diese Techniken zum Bestehen in der Grundschule nicht benötigten.

Des Weiteren haben begabte Schüler die Möglichkeit, das Lerntempo zu erhöhen (die so genannte Akzeleration), indem sie z.B. Klassen ganz überspringen oder aber in bestimmten Fächern am Unterricht in einer höheren Klasse teilnehmen. Sie haben auch die Möglichkeit, sich für Auslandsaufenthalte vom Unterricht freistellen zu lassen und in der Oberstufe bereits bestimmte Kurse an der Universität zu besuchen (Juniorstudium).

Noch zahlreicher und verbreiteter sind die Möglichkeiten, den Lernstoff zu erweitern bzw. in der gleichen Zeit mehr zu lernen (das so genannte Enrichment): Hier bietet sich zunächst die Möglichkeit, in einem Interessengebiet an einer oder mehreren Arbeitsgruppen unseres vielfältigen AG-Angebots teilzunehmen, die einen breiten Bogen an Neigungen und Begabungsrichtungen abdecken. Beispielhaft erwähnt seien hier die Forscher-AG von Herrn Conrad und die AGs der Fachschaft Kunst, wie die Film- und Foto-AGs, die seit Jahren hervorragende und prämierte Leistungen hervorbringen sowie für ältere Schüler die Gelegenheit des Erwerbs von Sprachzertifikaten in Englisch, Französisch und Spanisch.

Auch die Teilnahme an Schulaustauschprogrammen mit Frankreich, Spanien und Israel, Reisen mit der Big Band oder das Mitmachen bei der Skifreizeit sind möglich.

Zu Beginn der neunten Klasse bietet sich die Gelegenheit, das soziale Lernen zu fördern und bei der Ausbildung zum und Tätigkeit als Streitschlichter Mediations- und Konfliktlösestrategien zu erlernen sowie sprachlich und kommunikative Kompetenzen zu optimieren.

Und ab Klasse 10 haben besonders begabte Schüler und Schülerinnen die Gelegenheit, in den Genuss unserer langjährigen erfolgreichen Zusammenarbeit mit den Young Migrant Talents zu kommen und dort bei Projekten mitzuarbeiten und Unterstützung in akademischer Hinsicht sowie in Bezug auf Netzwerke zu erhalten.

Im Unterricht und in den AGs besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an zahlreichen Wettbewerben, z.B. dem Vorlesewettbewerb, dem Daniel-Düsentrieb-Wettbewerb, Jugend debattiert, Jugend trainiert, dem Hamburger Mehrsprachenwettbewerb, Natex, dem Bundeswettbewerb Fremdsprachen, der Mathematik-Olympiade, dem Mathe-Känguru und und und…

Ferner gibt die Ausbildung von Profilklassen in den Bereichen Musik und Englisch/bilingual den Schülern die Möglichkeit, sich für einen Bereich ihres besonderen Interesses zu entscheiden, dort besonders gefördert zu werden und entsprechend auch auf besonders viele Gleichgesinnte zu treffen.

Ab Klasse 6 haben dann interessierte sprachbegabte Schüler die Gelegenheit, im Tandem-Modell Französisch und Spanisch gleichzeitig zu erwerben, indem sie jeweils nur an der Hälfte der Stunden teilnehmen und die andere Hälfte eigenständig nacharbeiten.

Und es gibt das Drehtürmodell, bei dem begabte Schüler unter Anleitung und Beratung allein oder mit Gleichgesinnten die Möglichkeit haben, den Regelunterricht zu verlassen, um an bestimmten Projekten zu arbeiten, die Teilnahme an Wettbewerben vorzubereiten, Facharbeiten zu selbstgewählten Themen zu verfassen oder Ähnliches.

Ganz wichtig nochmal zum Schluss: Schülerinnen und Schüler sowie Eltern, die dieses Thema interessiert, haben jederzeit per E-Mail (wokels@yahoo.de) oder jeden Donnerstag in der dritten Stunde die Möglichkeit, Kontakt zu einer speziell fortgebildeten Kollegin, Frau Wokel, aufzunehmen. Sollten Sie Fragen zu dieser Thematik haben, zögern Sie nicht, sie zu stellen.

Unser erklärtes Ziel ist es, für jeden besonders begabten Schüler ein geeignetes Konzept zur Förder- und Forderung  zu gestalten.

Koordinatorin:  Frau Wokel, specialist in gifted education (ECHA)

Herzlich willkommen auf unseren Seiten!