Philosophie

Noch Fragen? Her damit!

Philosophie-Unterricht am Gymnasium Allermöhe
Philosophie ist ein Kinderspiel, sagen die einen, Philosophie ist etwas für die ganz klugen Köpfe, sagen die anderen. Was denn nun? Kinderspiel oder Geniestreich?

Beides stimmt: Philosophieren kann jeder, aber wenn man auf die typischen Fragen aus der Philosophie eine brauchbare Antwort haben will, dann wird es schnell komplex und man merkt, dass man Austauschpartner benötigt, an deren Gedanken man die eigenen Überlegungen weiterentwickeln kann. Und das ist gleichzeitig das Faszinierende an unserem Fach: Dass man unter der richtigen Anleitung den Kosmos des menschlichen Fragens und Denkens in der Diskussion mit Gleichgesinnten und in der Auseinandersetzung mit den Überlegungen der großen Köpfe wie Aristoteles, Kant und Co selbstständig erforscht.

Uns treibt die Art von Fragen um, auf die es keine schnellen und einfachen Antworten gibt, die aber  für den Menschen so wichtig und interessant sind, das sich Kinder diese Fragen ganz von selbst stellen und Erwachsene mit ihrem philosophischen Fragedrang an ihre intellektuellen Grenzen bringen. Immer geht es dabei ums Ganze. Beispiele?  Bitte sehr: Was ist wahr? Wie kommt die Welt in unsere Köpfe? Was ist das eigentlich, der Mensch? Was ist gut? Was ist böse? Wie verhalte ich mich als guter Mensch? Was darf ich? Was soll ich tun? Gibt es Gerechtigkeit? Was ist Sinn? Was ist Schönheit? Ist der Mensch frei? …

Auf keine dieser Fragen gibt es definitive Antworten, die man wie in der Mathematik am Ende doppelt unterstreicht und abhaken kann, frei nach dem Motto: nächste bitte! Philosophische Fragen tauchen in jedem Leben auf und lassen einen einfach nicht los.

Da gibt es nichts Besseres, als sich mit anderen zusammen  auf diese Fragen zu stürzen und all die möglichen Antworten und Argumente herauszufinden und sie in der eigenständigen Überlegung und der Diskussion zu testen. Dafür ist der Philosophieunterricht da!

Wir, Frau Hilderink, Herr Botzum und Herr Eckert, leiten junge Philosophinnen und Philosophen in diesem Ansturm an, zeigen, welche methodischen Kniffe man kennen muss (z.B. Gedankenexperimente, Begriffsarbeit, Argumentformen Diskussionstechniken) um nicht die Orientierung zu verlieren, vermitteln philosophische Positionen und durchleuchten sie. Vor allem rüsten wir euch aber für den selbstständigen Umgang mit schwierigen Fragen und geben euch, -das ist das Besondere an diesem Fach-, die Möglichkeit, selber die Fragen, mit denen wir uns auseinandersetzen, und den Weg zur Lösung zu bestimmen.

Das braucht sowohl Mut und Kreativität als auch denkerische Disziplin und die diskursive Auseinandersetzung.

Die fünf Fragebereiche der Philosophie: Erkenntnis und Sprache (Was kann ich wissen?), Ethik und Politik (Was soll ich tun?), Anthropologie und Kultur (Was ist der Mensch?), Metaphysik (Was kann ich hoffen?) und Ästhetik (Was ist das Schöne?) stecken den Bereich unserer Fragen ab und werden in der Mittelstufe und in der Oberstufe der Gymnasiums Allermöhe jeweils einmal durchlaufen und lassen sich als denkerische Grundlage für alle anderen Fächer mit ebendiesen verbinden. Nicht umsonst diente die Philosophie traditionell als die Grundlagenwissenschaft.  Philosophie wird als Wahlpflichtbereich in der Alternative zu Religion ab Jahrgang 8 durchgehend bis ins 4. Semester angeboten.

Noch Fragen? Hoffentlich.

Herzlich willkommen auf unseren Seiten!