Frankreichaustausch

Frankreichaustausch 2014
Dieses Jahr fand endlich wieder der Frankreichaustausch zusammen mit dem Collège Saint-Exupéry statt! Als gemischte Französischgruppe des Jahrgangs acht und sieben mit unserer Begleitung Herrn Labonté und Frau Gijon, waren wir vom 19.03.2014 bis zum 28.03.2014 in Frankreich. Wir hatten schon vor unserer Reise Kontakt mit unseren Austauschpartnern per E-Mail oder Brief und haben unsere Partner in einem Kurzfilm vorher kennengelernt. Doch seine Austauschpartner in echt zu sehen, war natürlich noch schöner!

Frankreich-Austausch 2014

Unsere Ankunft
Gegen 17:00 Uhr kamen wir am Collège Saint-Exupéry an. Mit voller Aufregung lernten wir zum ersten Mal unsere Austauschpartner kennen. Wir wurden herzlich von der Schulleiterin Madame Landi, Madame Charlez und unseren Austauschpartnern begrüßt. Manche Eltern und Geschwister waren ebenfalls zur Begrüßung da. Nachdem wir uns mit unseren Austauschpartnern zusammen gefunden haben, ging es auch schon los zu unseren Familien. Dort verbrachten wir unseren ersten Abend oder trafen uns alle gemeinsam im großen Park „Parc Frédéric Pic“.

Unser Aufenthalt
Nach unserem ersten Abend in den Familien wurden wir am nächsten Tag von der Schulleiterin nochmals offiziell begrüßt. Nach der Begrüßung unternahmen wir in den ersten beiden Stunden etwas mit unseren Austauschpartnern. Wir wurden als 2 große Gruppen, die aus Franzosen und Deutschen bestand, zu Madame Charlez oder Herrn Labonté und Frau Gijon eingeteilt und spielten witzige Spiele, um uns besser kennen zu lernen. Ein zentrales Anliegen unserer Reise neben dem Aufenthalt in den Familien, war die Besichtigung der zahlreichen Sehenswürdigkeiten von Paris. Die beliebtesten Orte, die wir Schüler am meisten mochten, waren: „L’Arc de Triomphe“, „Les Catacombes“, „La Seine“ und „Les Champs-Elysées“. Außerdem waren wir auch einen Tag mit unseren Austauschpartnern unterwegs und besuchten „La Cité des Sciences et de l’Industrie in La Vilette“. Dort schauten wir uns den Film „Born to be wild“ an. Später spielten wir dort auch Videospiele, was uns sehr viel Spaß gemacht hat. Zudem wurde zu allen Sehenswürdigkeiten, die wir besichtigt haben von uns Schülern ein Referat gehalten.

Das Wochenende verbrachten wir mit unseren Familien. Viele besuchten den beliebten Eiffelturm oder gingen ins Schwimmbad. Das Wochenende zeigte uns wie die Franzosen leben. Wir haben bemerkt, dass die Franzosen total höflich und respektvoll miteinander umgehen. Nach unserem tollen und total coolen Wochenende in unseren Familien, wurden wir auch von unserer Schulleiterin Frau Hellwig besucht! Frau Hellwig hatte uns auch ihre Cousine vorgestellt. Wir waren sehr froh sie kennen lernen zu dürfen. Zusammen mit ihnen verbrachten wir einen tollen Tag bei der „Cathédrale Notre Dame“. Am Abend dieses Tages fand der Soirée franco-allemande statt, wo Frau Hellwig mit ihrer Cousine wieder dabei war. Der Abend verlief sehr gut und schön. Wir haben die leckeren mitgebrachten Gerichte gegessen, mit unseren Austauschpartnern gefeiert und uns mit den Lehrern und Eltern unterhalten. Dazu haben wir von dem Collège T-Shirts geschenkt bekommen und die Franzosen haben natürlich auch T-Shirts von unserem Gymnasium Allermöhe geschenkt bekommen, die mit dem jeweiligen Schullogo, dem kleinen Prinzen und dem Ginkoblatt bedruckt waren!

Das Collège Saint-Exupéry
Natürlich haben wir während des Austausches auch das Collège besser kennen gelernt und konnten uns einen ersten Eindruck von der Schule verschaffen. Wir haben einen Tag sogar am Unterricht teilgenommen. Im Großen und Ganzen haben wir bemerkt, dass die Schule sehr strenge Regeln hat, im Gegensatz zu unserer Schule. Zum Beispiel darf man kein Handy benutzen oder mit sich haben oder man darf keine Mützen auf dem Schulhof und im Gebäude tragen. Außerdem kommt man nur in die Schule mit einem Schülerausweis, was am Eingang der Schule immer kontrolliert wurde. Trotzdem mochten wir die Schule, sind aber froh auf dem Gymnasium Allermöhe zu sein und hier nicht solche strenge Regeln zu haben!

Frankreich-Austausch 2014

Der Abschied und unsere Meinung
Die zehn Tage vergingen wie im Flug. Der Abschied fiel uns allen sehr schwer, denn die Franzosen sind uns alle sehr ans Herz gewachsen. Wir können den Austausch wirklich sehr empfehlen, denn dies ist eine tolle Gelegenheit für uns Schüler das französische Leben besser kennen zu lernen. Für diese Chance können wir vor allem Herrn Labonté danken, der dies jedes Jahr allen Französisch-Schülern in Jahrgang 8 ermöglicht! Wir sind sehr froh und freuen uns nun die Franzosen bei uns hier in Deutschland aufnehmen zu dürfen. Sie werden uns vom 05. Mai bis zum 12. Mai besuchen. Wir sind schon sehr aufgeregt und können sie kaum erwarten!

Selina und Pia(8a)

Frankreichaustausch 2013

Frankreichaustausch 2013

Triumphbogen

Als wir in Paris ankamen, sind wir erst in die Schule um unser Gepäck abzustellen. Danach ging es in Standt zur Champs-Elysèes. An der Champs-Elysèes waren viele beeindruckende Läden wie z.B. der Disneyladen. Am Ende der Straße war der Triumphbogen, es ist ein imposantes und beeindruckendes Bauwerk.

Ausblick

Wir mussten viele Treppen hochsteigen, um zur Aussichtsplatform zu gelangen.Von dort oben hatten wir den ersten schönen Ausblick über Paris.

Dann ging es zur Schule: College Sant Exupéry in Vanves. Dort wurden wir sehr freundlich von unseren Austauschpartnern begrüßt und sind in deren Familien gegangen. Das war der erste Abend ohne die Gruppe, daher waren alle sehr aufgeregt.

EifelturmIn den nächsten Tagen sind wir mit der Metro durch Paris gefahren und haben jede menge Sehenswürdigkeiten besichtigt.
Einer der schönsten war natürlich der Eiffelturm. Von der Spitze aus hat man den weitesten und wie wir fanden auch den schönsten Ausblick über Paris.

Am Montag fand der deutsch-französische Abend statt. Die Schulleiterin hat am Anfang einen Vortrag gehalten. Danach haben wir unsere Schul-T-shirts ausgetauscht und später gab es viel zu Essen und zu Trinken. Die meisten Jungs haben draußen Fußball gespielt und wir anderen haben Fotos mit unseren Austauschpartnern gemacht.

Am Donnerstag Morgen mussten wir sehr früh aufstehen, weil unser Flug um 7:00 Uhr zurück nach Hamburg ging. Vor der Schule, haben wir uns alle von unseren Familien verabschiedet und sind dann in den Bus zum Flughafen. Beim Einchecken gab es leider Probleme, weshalb wir erst in lezter Minute zum Gate kamen. Leider hat sich dann bei der Ankunft in Hamburg herrausgestellt, das Herr Labontés Tasche noch in Paris war.

Alle haben sich gefreut und wurden von ihren familien und Freunden abgeholt. Herr Labontés Tasche wurde natürlisch auch nach Hamburg geschickt. Wir hatten eine super Woche in Paris und möchten es allen empfehlen beim Frankreichaustausch mit zu machen. Wir alle freuen uns schon jetzt auf den Gegenbesuch der Franzosen und hoffen auf eine weitere tolle Woche.

Herzlich willkommen auf unseren Seiten!