Latein

Non scholae, sed vitae discimus!

(Wir lernen nicht für die Schule, sondern fürs Leben!)

Stimmt es, dass der Name der Creme NIVEA vom lateinischen Wort  „niveus- schneeweiß“ kommt?
Ja! Unmengen der uns aus dem Deutschen, Englischen, Spanischen, Französischen oder anderen europäischen Sprachen bekannten Wörtern stammen aus dem Lateinischen.

Latein ist die Mutter all dieser Sprachen und erleichtert somit den Zugang zu diesen. Wer Latein lernt, verbessert sich in der Regel in Deutsch, Englisch und Französisch/ Spanisch. Grammatik erscheint logischer, Sprachstrukturen durchschaubarer.

Plötzlich verstehen wir uns vorher kompliziert erscheinende Fremdwörter und können diese auch richtig benutzen!

Durch das Erlernen der lateinischen Sprache verbessern die Schüler:

  • ihre Fähigkeiten im Umgang mit der deutschen Grammatik
  • ihre Fähigkeit zur Textanalyse
  • ihre Fähigkeit zur systematischen Herangehensweise an Fragestellungen
  • ihre Sprachgenauigkeit
  • ihre Ausdrucksfähigkeit im Deutschen
  • ihren Wortschatz

Stimmt es, dass Köln eine römische Stadt ist?
Ja! Köln war eine römische Siedlung, deren Namen sich von dem lateinischen Wort COLONIA ableitet. Die Römer haben Europa nachhaltig geprägt.

Wer Latein lernt, vergrößert sein Allgemeinwissen. Die Römer haben unsere Wurzeln entscheidend mitgeprägt. Im Lateinunterricht beschäftigen wir uns mit spannenden Themen zur römischen Geschichte, Kultur, Mythologie, Kunst und Philosophie und verstehen, wie diese Bereiche bis heute bei uns fortwirken. Dabei finden sich auch zahlreiche Anknüpfungspunkte zu anderen Fächern wie Philosophie, Religion, Geschichte oder PGW.

Themen des Lateinunterrichts neben dem Spracherwerb:
Römisches Alltagsleben, Geschichte, Architektur und Kunst, abenteuerliche Reisen in der Antike, Menschen und Götter, griechische Philosophie, die römischen Provinzen Kleinasien und Gallien, alte und neue Religionen im Weltreich, Sagen und Mythen in der Antike.

Stimmt es, dass Latein für manche Studienfächer hilfreich ist?
Ja! Gute Lateinkenntnisse sind für zahlreiche Studiengänge wie z.B. romanische Fremdsprachen (Französisch, Spanisch, Italienisch), Philosophie, Medizin oder Jura sehr hilfreich und vorteilhaft. Die Lateinschüler können an unserer Schule nach drei Jahren das Latinum erwerben. Es später nachzuholen, ist sehr zeitaufwendig und mühsam.

Stimmt es, dass Latein trocken und langweilig ist?
Nein! Lateinunterricht kann richtig viel Spaß machen! Wir legen Wert auf den kulturellen Aspekt des Faches. Praktische Projekte und Museumsbesuche und Projektreisen sind Teil des Unterrichts.

Ein paar nützliche Links:

Quelle Beitragsbild: https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Forum_romanum_6k_(5760×2097).jpg

Herzlich willkommen auf unseren Seiten!