Archiv der Kategorie: Allgemein

Schulinterner Kopfrechenwettbewerb

Am 06. Juli 2017 fand zum zweiten Mal der der schulinterne Wettbewerb für die besten Kopfrechner der Jahrgänge 5 bis 8 statt. Dabei mussten in 10 Minuten so viele Aufgaben wie möglich gelöst werden. Zum Teil ist es den Schülerinnen und Schülern gelungen, weit mehr als 100 Aufgaben zur Addition, Subtraktion, Multiplikation und Division (Klassen 5 und 6) bzw. Multiplikation und Division (Klassen 7 und 8) zu lösen.

Die jeweils zwei besten Kopfrechner (siehe Ergebnisse in der Tabelle unten) aus jedem Jahrgang haben sich über tolle Preise gefreut. Wir bedanken uns sehr herzlich bei dem Hamburger Dungeon, dem Miniaturwunderland, dem JUMP-House sowie der Spielscheune der Geschichten für die Spenden!

(Son)

Das G20-Projekt

Das G20-Projekt

Wir, die Schüler des S2 im Profil Welt im Wandel, hatten die Möglichkeit am G20-Projekt teilzunehmen, durchgeführt von der HSV-Stiftung „Hamburger Weg“. Der diesjährige G20-Gipfel, wo sich die Staatschefs der 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer treffen, fand am 7. und 8. Juli in Hamburg statt. Die HSV-Stiftung „Der Hamburger Weg“ hat dazu das Projekt SCHOOLS 4 TOMORROW ins Leben gerufen. Das Schulprojekt ermöglicht es Jugendlichen „Flagge“ zu zeigen. Es soll Schülern aktive Teilnahme und Einflussmöglichkeiten für ihre persönliche Zukunftsgestaltung ermöglichen.

Neben 37 anderen Hamburger Schulen in den Jahrgangstufen 9-12 bewarben wir uns, um beim Projekt mitmachen zu können. Wir hatten Glück und waren unter den 20 Hamburger Schulen, die am Projekt teilnahmen. So hatten wir die Möglichkeit ein G20-Land zu repräsentieren. Unsere Klasse trat für 3 ½ intensive aber auch lehrreiche Monate in Kontakt mit der TED Ankara Privatschule in der Türkei. Wir setzten uns mit den Themengebieten des im Juli stattfindenden G20-Gipfels auseinander. Unsere Klasse teilten wir entsprechend der drei Themensäulen auf: „Stabilität sichern“, „Zukunftsfähigkeit verbessern“ und „Verantwortung übernehmen“. Wir entwickelten gemeinsam als Klasse mit den türkischen Partnerschülern Positionen innerhalb der 3 Themenbereiche. Das war teilweise nicht einfach, da die Forderungen und Positionen von den türkischen Schülern oft zu ungenau bzw. zu allgemein formuliert waren. Das Zusammenarbeiten mit unserem Partnerland war teilweise anstrengend, oft haben wir keine richtigen Antworten auf unsere Fragen bekommen und verstanden auch nicht, was genau sie wollten.

Am Ende war das Ziel drei Positionen für jede Themensäule zu formulieren, die wir an den beiden Projekttagen im Volksparkstadion neben 20 anderen Hamburger Schulen vertreten sollten. Nach Abschluss der 3. Arbeitsphase, bereiteten wir uns dann gründlich auf die Verhandlungsrunden mit den anderen Schülern aus Hamburg vor.

Besonders schwer wurde es dann für unsere sechs Sherpas – jeweils zwei Schüler für jede Themensäule – denn die Sherpas hatten die Aufgabe die Position der türkischen Schüler in den Verhandlungsrunden zu vertreten und mit anderen Schülern unter allen Positionen den größten gemeinsamen Nenner zu finden und sich auf ein abschießendes Communiqué mit neun Positionen für ihre Zukunftsvision 2030 Communiqué mit neun Positionen für ihre Zukunftsvision 2030 zu einigen.

Der Höhepunkt: Am 29. und 30. Juni ging es für uns dann endlich ums Ganze. Die Verhandlungstage rund um die Themen des G20-Gipfels fanden im Volksparkstadion statt. Am ersten Projekttag fanden zwei Verhandlungsrunden in jeder Themensäule statt. In der ersten Runde stellten die Länder 1 ½ Stunden ihre drei Positionen vor und anschließend gab es noch Zeit für Nachfragen. Nach einer kurzen Pause ging es dann weiter mit den richtigen Verhandlungen. 40 Schüler je Themensäule diskutierten, verhandelten und versuchten Länder zu finden, die für ihre Position ihre Stimme geben. Es ging in den Verhandlungsrunden nicht darum, wer am mächtigsten ist oder wer über das meiste Geld verfügt. Durch das Verhandeln und die Diskussionen mit den anderen Schülern sahen wir, was für verschiedene Sichtweisen und Probleme es in den verschiedenen Ländern gibt und was den Schülern in den einzelnen Ländern wichtig ist und was sie umsetzen möchten. Die insgesamt 120 Sherpas vertraten nicht ihre eigenen Positionen, sondern die Positionen der Schüler auf der ganzen Welt. Und es war sehr spannend zu sehen, wo sich Gemeinsamkeiten und Unterschiede erkennen lassen. Am Ende der Verhandlung konnte jedes Land für die aus ihrer Sicht fünf wichtigsten Positionen stimmen.

Der Rest der Klasse hatte an den beiden Tagen die Chance, an spannenden und interessanten Vorträgen von externen Referenten aus Politik, Wirtschaft und Nichtregierungsorganisationen teilzunehmen und sich tiefgreifende Informationen zu den Themen der G20 anzueignen.

Am zweiten Tag ging es dann um die Ausformulierung der drei Positionen in jeder Verhandlungsrunde. Die Forderungen wurden umgeschrieben und verbessert oder mehrere Positionen wurden zu einer Position zusammengefasst bzw. umformuliert. Am Ende wurde dann nochmal abgestimmt. Ein Land konnte zustimmen, ablehnen oder sich enthalten. Abschließend wurde sich in jedem Themenbereich auf ein Communiqué mit drei Positionen geeinigt. Insgesamt wurde ein Communiqué mit neun erarbeiteten Positionen verabschiedet.

Die anderen Schüler hatten die Möglichkeit auf einem Whiteboard ihre eigenen Positionen aufzuschreiben – aus der dann die sogenannte Hamburger Position erwuchs. Jeder der über 400 teilnehmenden Schüler konnte dann abstimmen, welche Forderung als 10. Position ins Communiqué kommt.

Das angestrebte Ziel der beiden Projekttage war ein gemeinsam verabschiedetes Communiqué mit zehn erarbeiteten Positionen, die im Rahmen des G20-Gipfels an die Bundesregierung übergeben wurden und somit auch an die Teilnehmer des G20-Gipfels.

Nach einer Abschlussrede fand noch ein tolles Barbecue draußen vor dem Zelt statt. Auch wenn es geregnet hat, konnte dies unsere Laune nicht mehr verderben!

Insgesamt sind wir total froh und zufrieden, dass wir an einem so tollen Projekt mitwirken konnten. Die Arbeit mit den türkischen Schülern war anstrengend, aber dennoch spannend und etwas ganz anderes als der „normale“ Unterricht. Auch wenn es einige Komplikationen und Verständnisfragen gab. Wir hatten die Möglichkeit zu lernen, für was andere Schüler auf der ganzen Welt stehen, über was sie sich Gedanken machen und mit welchen Problemen sie konfrontiert sind – teilweise überhaupt nicht zu vergleichen mit den Problemen, mit denen wir hier in Deutschland leben. Die fast 4 Monate lange harte Arbeit hat sich bei den beiden Projekttagen im Volksparkstadion ausgezahlt, denn wir sind gut vorbereitet in die Verhandlungsrunden gegangen. Es war eine atemberaubende Erfahrung, die wir jungen Menschen miterlebt und an der wir teilhaben haben durften.

Das gilt natürlich auch für die 2 Veranstaltungen, an denen wir im Rahmen des richtigen G20-Gipfels teilnehmen konnten. Das Global Citizen Festival mit Coldplay, Sharika uvm. einen Tag vor dem offiziellen Gipfelstart sowie das Konzert in der Elbphilharmonie mit den Staats- und Regierungschefs der G20 am Freitagabend!

Wir möchten hier auch unserem Tutor Herrn Labonté danken, zum einen war es seine Idee uns zu diesem Projekt anzumelden. Außerdem hat er uns immer geholfen, wenn wir was nicht verstanden haben, als wir mit den türkischen Partnerschülern gearbeitet haben, ohne Herrn Labonté hätte es nicht ganz so rund geklappt. Deswegen noch einmal herzlichen Dank Herr Labonté! Durch dieses Projekt haben wir einen Einblick in die Arbeit der Politiker bekommen und wir haben gemerkt, dass es nicht immer einfach ist und das ist wichtig ist für uns junge Menschen um uns selbst in der Politik zu engagieren.

Eure Kommunikationsbeauftragen
Anshi Bajaj und Feleknaz Çakas (S2 – WiW Profil)

Allermödiade – Sport und Spaß für Jung und Alt (Freitag, 30.6. von 15-18 Uhr)

Wir laden alle am Freitag, den 30.6.2017 von 15-18 Uhr an den Allermöher See ein, um miteinander bei verschiedenen Stationen Spaß zu haben. Es gibt T-Shirts zu gewinnen, zudem Würstchen und Kuchen for free! Unsere Schüler organisieren das Grillen für Euch und bieten eine Volleball-, Basketball- und Laufstation an. Viele weitere Stationen (siehe Flyer) sind aufgebaut. Wer Drachenbootfahren möchte, benötigt die Einwilligungsbescheinigung der Eltern, diese ist HIER hinterlegt (als pdf zum Download)!

 

Bei schlechtem Wetter informieren Sie sich bitte unter www.neuallermoehe.de

 

 

 

Spende an das „Juzena“ und die „Dollen Deerns“

„Was lange währt, wird endlich gut!“

So konnten wir die von unseren Schülerinnen und Schülern erwirtschafteten Einnahmen vom Weihnachtsbasar zur Hälfte an die regionalen Einrichtungen „Juzena“ und „Dolle Deerns“ überreichen.

Frau Götzmann und der Mädchentreff „Dolle Deerns“ bedanken sich mit den folgenden Worten bei allen beteiligten Schülerinnen und Schülern.

„Vielen Dank an die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Allermöhe für die Spende vom Weihnachtsbasar. Wir haben uns sehr darüber gefreut und die Spende zeigt, wie viel Mühe ihr euch gegeben habt! Unser Dank gilt auch dem Elternrat, der uns mit seiner Entscheidung gezeigt hat, dass der Mädchentreff im Stadtteil wertgeschätzt wird. Die Mädchen freuen sich schon jetzt, das gespendete Geld zu verplanen und später gemeinsam darüber zu berichten.

Beste Grüße,
Euer Mädchentreff“

Känguru-Wettbewerb 2017

Das Gymnasium Allermöhe ist traditionell eine der teilnehmerstärksten Schulen beim bundesweiten Känguru-Wettbewerb. In diesem Jahr haben 410 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 5 bis 10 am Wettbewerb teilgenommen und intensiv geknobelt. Dabei wurden zahlreiche gute bis sehr gute Leistungen erzielt und insgesamt sieben 2. oder 3. Preise gewonnen. Herzlichen Glückwunsch!

Darüber hinaus erhielt jeder Teilnehmer eine Urkunde, eine Sammlung der Wettbewerbsaufgaben sowie einen Teilnahmepreis.

Ein besonderer Dank gilt allen Lehrerinnen und Lehrern, die die Durchführung des Wettbewerbs unterstützt haben, sowie dem Informatik-Kurs in Jahrgang 10, der die Online-Eingabe der Lösungen tatkräftig unterstützt hat.

Weitere Informationen zum Känguru-Wettbewerb finden Sie unter Mathe-Känguru.

(Son)

Schülerfirma HT-Factory

,,Mit Hoodies und T-Shirts auf Erfolgskurs“
siehe Bericht Bergedorfer Zeitung (Ausgabe 28.1.17)

Wer wir sind und was wir tun: HT-Factory besteht aus 11 Schüler/-innen, die im Rahmen des Profils ,,Welt im Wandel“ eine Schülerfirma gegründet haben. Unsere Geschäftsidee besteht darin, Hoodies und T-Shirts mit einem eigenen Druck zu entwerfen. Angefangen haben wir mit einem coolen Design für die Schule: GA steht für Gymnasium Allermöhe und auf dem Ärmel erinnert die Zahl 95 an das Gründungsjahr unserer Schule. Da wir bisher noch keine ,,Schulkleidung“ besitzen, sind wir auf den Gedanken gekommen, diese jetzt einzuführen.

Am 26.1.17 hatten wir als HT-Factory Team unsere erste Hauptversammlung. Dort konnten  wir 14 von 46 Anteilseignern und einem Pressevertreter der Bergedorfer Zeitung uns und unsere Firma vorstellen.
Die Abteilungsleiter erläuterten die Arbeit in den verschiedenen Abteilungen (Technik/Produktion, Verwaltung, Marketing, Finanzen und Vorstand). Nach dem Geschäftsbericht und einem Überblick über die Finanzen erhielten die anwesenden Gäste einen Ausblick auf die zukünftige Ausrichtung der Firma.

Denn natürlich streben wir als Firma an, unser Geschäft zukünftig weiter auszubauen,  sodass nicht mehr nur unsere Schule repräsentiert werden soll.
Schließlich hat der bisherige Geschäftsverlauf gezeigt, dass unsere Produkte gut bei den Kunden ankommen. Durch gezielte Kundennachfragen konnten wir feststellen, dass die Kunden von unserer Qualität und vom Design überzeugt sind.

Für die Zukunft streben wir es an, unsere Produkte auch im ganzen Stadtteil anzubieten. Aus diesem Grund: Seid gespannt auf neue, coole Designs!

Euer HT-Factory Team

Tag der offenen Tür und Weihnachtsbasar 2016

Schon der Schulvormittag war an diesem Freitag von ungewöhnlichen Aktivitäten geprägt: Tische wurden geschleppt, Stände Aufgebaut, die Bühne vorbereitet und vieles mehr. Schließlich waren alle Vorbereitungen beendet und so konnte am Nachmittag der Tag der offenen Tür an unserer Schule und parallel dazu auch unser Weihnachtsbasar stattfinden.

Zahlreiche Eltern nutzten zusammen mit ihren Kindern die Gelegenheit, unsere Schulgemeinschaft kennenzulernen und sich im Gespräch mit Schulleitung und Kollegen über unsere Schule zu informieren. Unsere Schüler verkauften eifrig ihre Bastelarbeiten oder sorgten mir Waffeln, Würstchen und mehr für das leibliche Wohl. Die Fachbereiche präsentierten sich mit Ausstellungen, Präsentationen oder Mitmachaktionen. Einige Impressionen in der folgenden Galerie:

(Zlg)

Klima-AG organisiert Fleetreinigung 2016

Am 23. September organisierten die Klima – AG in Kooperation mit der Umwelt – AG des Stadtteils wieder einmal eine Fleetreinigung. Diesmal ging es mit drei Kanus und zwei Tretbooten auf die Allermöher Fleete. Abgelegt wurde vom Anleger der Schule in Richtung Osten zum Grachtenplatz, von wo aus es zum Bürgerhaus Allermöhe weiterging. Hier gab es für die Teilnehmer eine kleine Pause inkl. Verpflegung. Anschließend machten wir uns vom Bürgerhaus aus auf den Rückweg über den Fleetplatz zurück zur Schule. Auch diesmal kam wieder jede Menge Müll zusammen, so wurden neben Flaschen und Verpackungen auch drei Einkaufswagen, ein Kinderwagen und ein Fahrrad aus den Fleeten geholt.

Insgesamt haben die Teilnehmer – bei herrlichem Sonnenschein an einem Freitag nachmittag – es erreicht, unseren Stadtteil wieder ein wenig sauberer zubekommen. Herzlichen Dank an alle die mitgemacht haben und natürlich auch an Frau von Boor und Herrn Conrad! Wer Lust auf eine solche Fahrt bekommen hat: die nächste Fahrt kommt bestimmt!

Großer Erfolg für Allermöher Spanischschüler!

Im Rahmen des Harbourfront Literaturfestivals wurden am 21.09.2016 im Instituto Cervantes die Preise für die Gewinner des Übersetzungswettbewerbs für Schüler/-innen,  ausgetragen vom Instituto Cervantes und dem Landesinstitut, vergeben.

Für die Übersetzung einer Kurzgeschichte spanischer Emigranten der jüngsten Vergangenheit konnten Laura Seibel und Niegita Nasiri aus unserem Sprachenprofil im S3 einen der ersten Plätze belegen und als nur eine von vier Gruppen ihre Übersetzung vor ausverkauftem Haus vorlesen.

Jan Bergmann und Marian Heinsen, ebenfalls aus dem Sprachenprofil im S3, gehörten mit ihrer Übersetzung einer anderen Kurzgeschichte ebenfalls zu den Preisträgern. Neben Gutscheinen für einen DELE-Kurs freier Wahl und Kinogutscheinen erhielten die  Schülerinnen und Schüler auch einen Buchpreis.

Herzlichen Glückwunsch und große Anerkennung für die außerschulische Aktivität!

Sozialer Tag 2016

Der Soziale Tag am Gymnasium Allermöhe 2016
Auch in diesem Jahr hat wieder fast jeder fünfte Schüler des Gymnasiums Allermöhe aktiv am Sozialen Tag 2016 teilgenommen!
sozialer-tag-2016

Insgesamt haben 126 Schülerinnen und Schüler unserer Schule eine Spendensumme von 2.317,50€ im Rahmen des Sozialen Tages 2016 erarbeitet. Dabei ist besonders unser Jahrgang 6 hervorzuheben. Hier haben insgesamt 44 Schülerinnen und Schüler teilgenommen und fast 1000€ für den guten Zweck eingenommen!

Vielen Dank an alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler für Euren vorbildlichen Einsatz!

(Lab)

Einschulung der neuen fünften Klassen

Liebe Schülerinnen und Schüler der neuen 5. Klassen,

ich begrüße euch nochmals ganz herzlich bei uns am Gymnasium Allermöhe. Auf unserer Einschulungsfeier haben euch die 6. Klassen mit einem bunten Programm in Empfang genommen. Im Anschluss hattet ihr die Gelegenheit für den restlichen Tag eure Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer näher kennenzulernen und am Donnerstag begann auch für euch der normale Schulalltag. Nun erlebt ihr erstmals eure neuen Fachlehrer. Dies ist sicherlich sehr aufregend und spannend. Ich wünsche euch, dass ihr gerade am Anfang möglichst viele gute und positive Eindrücke sammeln könnt. Sie helfen euch, wenn es mal nicht so leicht ist. In diesem Sinne habt einen guten Start.

Euer Abteilungsleiter,
Michael Hanig

Schülerehrungen 2016

Auch in diesem Jahr konnten wir wieder zahlreichen Schülerinnen und Schüler für ihre herausragenden Leistungen und ihr besonderes Engagement danken. So kamen am Montag (18.07) die Jahrgänge 5-8 und am Dienstag (19.07) die Jahrgänge 9-11 im Forum zusammen, um in einem feierlichen Rahmen die Leistungen ihrer Mitschüler anzuerkennen.

Geehrt wurden u.a. Schüler mit einem Notendurchschnitt von 1,4 und besser, Wettbewerbsteilnahmen (Känguru-Wettbewerb, Mathematik-Olympiade, Mehrsprachenwettbewerb, Jugend debattiert, u.v.m), herausragende sportliche Leistungen sowie Schüler, die sich in besonderer Weise in der Schule oder auch außerhalb engagiert haben.

Musikalisch wurden die Veranstaltungen begleitet vom Unterstufenchor unter der Leitung von Frau Canstein, so wie gesangssolistischen Beiträgen von Katja Beifus (S2).

Schulleiter Olaf Colditz war sichtlich stolz auf die insgesamt 196 geehrten Schülerinnen und Schüler und sprach ihnen Lob und Anerkennung aus. Das Zitat von Marcel Baumert soll auch in Zukunft die Schülerinnen und Schüler motivieren, sich zu engagieren, an sich zu glauben und es immer wieder zu versuchen.

„Der Misserfolg ist für mich nicht das Gegenteil von Erfolg. Das Gegenteil von Erfolg ist, es nicht versucht zu haben.“  (Marcel Baumert)

Fleetplatzfest mit Ausstellung und Bühnenprogramm – Freitag, 1. Juli von 14-19 Uhr

Am Freitag, dem 01 Juli 2016 von 14 bis 19 Uhr ist es wieder soweit – das Fleetplatzfest bringt Neu-Allermöhe auf die Beine. Neben einem bunten Bühnenprogramm gibt es auch  Mitmachaktionen und tolle Sportaktivitäten.

Gemeinsam mit anderen Schulen des Stadtteils und LMBHH präsentieren wir auf einer großen Bühne vor den Fleet-Treppen ein abwechslungsreiches Programm u.a. mit Beiträgen unserer Bands, den Musikklassen und der Big-Band.

Auch unsere Künstler sind dabei und nutzen einen leerstehenden Laden als Ausstellungsfläche.

Herzliche Einladung!

Das Bühnen-Programm:
14:00  Anton-Diesterweg-Schule (Chor / Sing-AG)
14:30  Schülerband Gymnasium Allermöhe
14:40  Tanzprogramm (Leben mit Behinderung Hamburg)
15:00  Big-Band Gretel-Bergmann-Schule
15:25  Kinderorchster Neu-Allermöhe (Clara-Grunwald-Schule)
15:45  Chor der Anton-Rée-Schule
16:10  Zirkusdarbietung auf der Vorbühne (Gretel-Bergmann-Sch.)
16:20  Musikklassen 5&6 Gymnasium Allermöhe (Junior-Bigbands)

16:50  Big-Band Gymnasium Allermöhe
17:30  Schülerband Gymnasium Allermöhe
17:45  Band Gretel-Bergmann-Schule
18:05  Solo-Gesangsbeiträge 7b der Gretel-Bergmann-Schule
18:25  Band „Valee“ (Gewinner des Plattform-Song-Contests des Ernst-Deutsch-Theaters 2016)
Vielen Dank an LoWi und Kokus für die Übernahme der Bühnenkosten!

Bei unserer Big-Band werden wieder einige „Ehemalige“ dabei sein – wir freuen uns schon auf David und Daniel!

„leben – sterben – weiterleben“ Ausstellung zum Holocaust-Gedenktag

leben – sterben – weiterleben

Ausstellung zum weltweiten Holocaust-Gedenktag
am 27. Januar 2016 am Gymnasium Allermöhe

Unwissen und Unkenntnis erzeugen Missverständnisse. Missverständnisse sind die Grundlage für wachsendes Misstrauen. In einem Klima des Misstrauens gedeihen Vorwürfe, Anschuldigungen und Feindschaft.

Deshalb haben es sich die 24 Schülerinnen und Schüler eines Geschichtskurses des 12. Jahrgangs am Gymnasium Allermöhe zur Aufgabe gemacht, mit einer Ausstellung unter dem Motto „leben –sterben – weiterleben“ Wissen und Kenntnisse zu jüdischem Leben in Deutschland und zur Ermordung der europäischen Juden durch die Nationalsozialisten (1933 – 1945) zu vermitteln. Die Ausstellung ist an alle Schülerinnen und Schüler, an Lehrerinnen und Lehrer, an Eltern und die interessierte Öffentlichkeit gerichtet.

Jedes der Ausstellungsplakate kann für sich gelesen und angeschaut werden. Die Besucherinnen und Besucher können an jeder Stelle in die Ausstellung einsteigen, so lange und so viel lesen und betrachten, wie sie wollen.

Unter der Überschrift „leben“ präsentieren die Schülerinnen und Schüler einzelne Beispiele jüdischen Lebens. Die deutsche Geschichte lief nicht zwangsläufig auf die Ermordung der europäischen Juden zu. Deutsche Juden trugen vor 1933 zum kulturellen, sozialen und wirtschaftlichen Leben bei.

Unter der Überschrift „sterben“ stellen die Schülerinnen und Schüler dar, wie Juden von den Nationalsozialisten ausgegrenzt, verfolgt und 6 Millionen europäische Juden schließlich staatlich organisiert im sogenannten Holocaust (auch Shoa genannt) ermordet wurden.

Das Leben mancher Opfer und vieler Täter ging nach der Befreiung durch die Sowjetunion, durch Großbritannien, die USA und Frankreich weiter. Dies kann im dritten Teil der Ausstellung, „weiterleben“, gesehen werden.

Am 27. Januar 1945 befreite die Armee der Sowjetunion, die sogenannte Rote Armee, das größte Vernichtungslager der Nationalsozialisten, Auschwitz. Deshalb hat die UNO diesen Tag zum weltweiten Gedenktag an den Holocaust erklärt. Wir wünschen allen Besucherinnen und Besuchern einen ertragreichen Rundgang durch die Ausstellung.

Holger Müller
Januar 2016

P.S.: Einen Bericht der Bergedorfer Zeitung zu dieser Ausstellung finden Sie HIER.

Informationsangebote für die neuen 5. Klassen

Liebe Homepagebesucher,
Liebe Schülerinnen und Schüler, Liebe Eltern.

Dieses Schuljahr mag für Sie ein ganz Besonderes sein, denn im Februar 2017 findet die Anmeldung an den weiterführenden Schulen statt. Wir möchten Sie mit unseren Informationsangeboten bei der anstehenden Entscheidung für eine weiterführende Schule unterstützen und stehen Ihnen für Fragen jederzeit zur Verfügung. Informationsangebote für die neuen 5. Klassen weiterlesen

Sponsorenlauf zugunsten des Vereins „Bergedorfer für Völkerverständigung e.V.“

Sponsorenlauf zugunsten des Vereins
„Bergedorfer für Völkerverständigung e.V.“

Anlässlich unseres 20 jährigen Schuljubiläums organisierten wir für alle Klassenstufen am 17.09.2015 einen Sponsorenlauf, an dem sich über 350 Schülerinnen und Schüler sowie Kollegen aktiv beteiligten. Der Erlös kommt dem Verein „Bergedorfer für Völkerverständigung e.V.“ zugute. Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen Eltern, Großeltern, Nachbarn, Freunden und Bekannten sowie bei zahlreichen Firmen, die unsere Läufer finanziell unterstützt haben. Besonders möchten wir an dieser Stelle folgenden Firmen danken: dem City Center Bergedorf (CCB), der Hamburger Sparkasse (Haspa), der HerrP GmbH sowie der UMCO Umwelt Consult GmbH.

In der nächsten Woche möchten wir dem Verein „Bergedorfer für Völkerverständigung e.V.“ die erlaufene Summe offiziell übergeben.  (insgesamt 9.500€!) Damit Sie einen Eindruck gewinnen können, wohin die Sponsorengelder fließen, klicken Sie bitte auf den folgenden Link.

www.fluechtlingshilfe-bergedorf.de

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

112 neue Fünftklässler feierlich empfangen!

Am Montag, den 31. August 2015 hießen Schulleiter Olaf Colditz und Abteilungsleiter Michael Hanig die insgesamt 112 Schülerinnen und Schüler im Rahmen einer fröhlichen Einschulungsfeier an unserem Gymnasium herzlich willkommen. Den zahlreich erschienenen Eltern und Schülern wurde ein gemischtes und unterhaltsames Programm bestehend aus Theater- und Musikbeiträgen der 6. Klassen dargeboten. Schließlich wurden die Schüler von ihren neuen Klassenlehrern auf die Bühne gebeten, von wo aus es dann gemeinsam mit den zugehörigen Patenschülern des 9. Jahrgangs in die neuen Klassen ging. 112 neue Fünftklässler feierlich empfangen! weiterlesen

Schülerehrungen 2015

Ob bei den Medienscouts, als Streitschlichter und Patenschüler, bei Wettbewerben oder durch ihr ehrenamtliches Engagement – unsere Schülerinnen und Schüler am Gymnasium Allermöhe engagieren sich.

Schülerehrung 2015So kamen am Montag die Jahrgänge 5-8 und am Dienstag die Jahrgänge 9-S2 im Forum zusammen, und Schulleiter Olaf Colditz überreichte insgesamt 210 Schülerinnen und Schülern für ihre herausragenden Leistungen und ihr besonderes Engagement eine Urkunde und sprach Lob und Anerkennung aus. Schülerehrungen 2015 weiterlesen

76 AbiturientInnen feierlich entlassen

Das Forum platzte aus allen Nähten, als am Freitag (03.07.15) Eltern, Geschwister, Verwandte, Freunde, und Lehrer unserer AbiturientInnen zur traditionellen Abiturienten-Entlassungsfeier zusammenkamen.

Schulleiter Olaf Colditz und Oberstufenkoordinatorin Dagmar Lesser blickten in ihren Reden ebenso wie die vier Tutoren der Oberstufenprofile stolz auf diesen Jahrgang zurück. Und hierzu gab es auch allen Grund, erreichten unsere AbiturientInnen doch insgesamt einen Notendurchschnitt von 2,4. 19 Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs erreichten sogar einen Notendurchschnitt im Einserbereich, die Jahrgangsbeste erlangte einen Schnitt von 1,1.

Wir gratulieren an dieser Stelle allen AbiturientInnen herzlich zu ihren erbrachten Leistungen und wünschen ihnen für die Zukunft alles Gute!

Quelle Foto: Gregor Bator, Bergedorfer Zeitung