Alle Beiträge von gymnasium-allermoehe

Fr 24.06. Blitzausstellung des Begabtenworkshops Kunstpioniere PLUS (18-20 Uhr)

Herzliche Einladung

zur Blitzausstellung des Begabtenworkshops Kunstpioniere PLUS, der in dieser Woche im Bucerius Kunst Forum erstmalig läuft.

Es sind Schüler:innen aus sechs Hamburger Schulen daran beteiligt – auch drei Schüler:innen des Gymnasiums Allermöhe sind dabei: Vanessa G., Vanessa S.  und Arijan R. aus dem Medienprofil des S2. Sie alle arbeiten künstlerisch zur Ausstellung „Herbert List: Das Magische Auge“.

Hiermit laden wir alle sehr herzlich zur Vernissage am Freitag, 24.6.22 um 18-20 Uhr in das Auditorium des Bucerius Kunst Forum ein. Wer kommt sollte an der Kasse Bescheid sagen, dass sie zur Kunstpioniere-Ausstellung wollen, dann sollten sie freien Eintritt bekommen. Einladungskarte Kunstpioniere PLUS

Weitere Infos zum Begabtenworkshop findet ihr auf der Kunstpionierewebsite: LINK

 

Sommerkonzert 2022 – Tolles Konzert vor Vollem Haus!

Volles Haus beim Sommerkonzert am Gymnasium Allermöhe!

Nach mehr als 2 Jahren war es endlich wieder soweit: Hinter uns liegt die wegen der Abstandsregeln gähnende Leere zwischen den Sitzplätzen – diesmal füllte sich das Forum in den Minuten vor Konzertbeginn bis auf den letzten Platz und alle freuten sich auf unser Sommer-Konzert mit über 100 Mitwirkenden!

Die Musikklasse 5a stand zum ersten Mal auf der Bühne und eröffnete das Konzert mit „Funky Stuff“, bei dem E-Gitarre und Querflöten gleich mit einem Solo glänzen konnten.

Mit „Counting Stars“ und „Rolling in the Deep“ präsentierte die Musikklasse 6a das Ergebnis ihrer Arbeit. Leider geht die Zeit in der Musikklasse mit Ablauf des Schuljahres zuende, aber ein großer Teil der Klasse ist bereits schon gjetzt wichtiger Teil der Bigband!

Besonders die Chöre waren froh darüber, nicht mehr mit 2,5m Abstand singen zu müssen. Endlich konnten sie sich wieder gegenseitig hören! Der Unterstufenchor sang mit feinen Stimmen „Au revoir“ und „Schwerelos“ und der Oberstufenchor des S2 gab „Hold back the river“ und den Gospel „Shackles“ zum Besten – nicht zu vergessen die tollen Solisten aus beiden Chören!

Den zweiten Teil des Abends teilten sich Bands und Bigband. Nach einigen leisen Tönen von Kai an der Akustikgitarre spielte seine Band „Heathens“ gefolgt von einer weiteren Band mit „Why d’you only call me when you’re high“.

Mit der Bigband enterte nun das größte Ensemble die Bühne – sie ist das beste Beispiel dafür, wie sich junge wie auch erfahrene Musikerinnen und Musiker von den Jüngsten (aus dem Jg. 6) bis hin zu den Abiturienten ergänzen und zu Bestleistungen motivieren können.

Mit dem aus dem Spiel „Undertale“ bekannten Megalovania startete sie ihr erstes Set – mit Soli von Valerie (aus der Musikklasse 6a) am Sax und Tobias an der E-Gitarre, gefolgt vom Disco-Funk-Klassiker „September“ (mit einem erstklassigen freien Solo von Danil) und dem rockigen Indie-Titel „Dirty“ (mit Kilian als Sänger).

Der satte Sound von „Seven Nation Army“ (mit Hilas eindrücklicher Interpretation) und dem Nu-Metal-Titel „Bring me to life“ startete das zweite Band-Set. Eine weitere Band präsentierte „Dark Red“ sowie „Moves like Jagger“ und „Get Lucky“ (bei denen das Publikum gern mitsang).

Zum Abschluss des Abends gab die Bigband mit „Sucker“, Michael Bublés „Haven’t met you yet“ (mit Marie an den Vocals) zum Besten und beendete ihr Set mit einem krachenden „Blow“ (mit Ksenia am Mikrofon und Gitarren-Soli von Oliwia und Tobias).

Das Publikum feierte jeden Beitrag und sparte nicht mit Applaus! Obwohl der Abend länger war als gewohnt, ließ es die Musikerinnen und Musiker nicht von der Bühne, ohne nach einer Zugabe zu rufen – und die Bigband kam diesem Wunsch gern nach.

Hoffen wir, dass Corona uns im Winter nicht wieder einen Strich durch die Rechnung macht – denn GENAU SO muss ein Konzert am Gymnasium Allermöhe sein!

Herzlichen Dank allen Mitwirkenden und eure tollen Beiträge – nicht zu vergessen ein FETTES DANKE all jenen, die „hinter den Kulissen“ für tolles Licht, guten Ton, Catering und Einlass, Bestuhlung sowie Auf- und Abbau gesorgt haben!

(Zlg)

Wiederbewerbung um das Gütesiegel „Klimaschule“

  1. Zwischenbilanz nach 8 Jahren – Klimaschule in unruhigen Zeiten

Im Dezember 2012 erhielt unsere Schule das erste Gütesiegel „Klimaschule 2013 – 2014“. In den ersten Jahren konnten wir mit großer Unterstützung von Seiten des LI zahlreiche Vorhaben erfolgreich umsetzen und unseren CO2 – Ausstoß wirksam reduzieren.

Die umgesetzten Maßnahmen zeigten ihre gewünschte  Wirkung. Verbräuche gingen zurück,  die CO2-Bilanz zeigte einen stetigen Abwärtstrend und der geplante Reduktionspfad konnte weitgehend eingehalten werden.

Vor allem in den letzten 2 Jahren gab es Rückschläge und neue Herausforderungen:

  • Im Frühjahr 2019 kam es durch eine Leckage in der Heizungsanlage zu einen massiven Wasserschaden im Forum, unserem großen Veranstaltungsraum. Der gesamte Fußboden war durchnässt und musste mit elektrischen Trocknungsanlagen mehrere Monate lang getrocknet werden. Vermutlich sind diese Arbeiten der Hauptgrund für den erhöhten Stromverbrauch.
  • Ende 2019 wurde von SBH das Auslaufen des fifty-fifty-Modells bekannt gegeben. Diese Nachricht führte zu einer Verunsicherung der Beteiligten, weil bei der Beurteilung nach dem neuen Fragebogen  nicht nur die Verbrauchsdaten sondern auch pädagogische und organisatorische Maßnahmen abgefragt werden.
    In der Klima-AG begannen wir Anfang 2020 mit der Planung solcher Maßnahmen. Kurze Zeit später erhielten wir die Nachricht, dass der neue Fragebogen in diesem Jahr noch nicht angewendet werden soll und stattdessen eine Prämienberechnung aus dem Durchschnitt der letzten 3 Jahre erfolgen würde.
  • Mitte 2019 wurde ein neuer Schulentwicklungsplan vorgestellt. Danach soll unsere Schule größer werden, mit 4 bis 5 Zügen statt bisher durchschnittlich 3 bis 4. Im Zuge dieser Planung erhielten wir die gesamte Westseite des Fachhaustraktes
    mit insgesamt ca. 20 neuen Räumen zur Verfügung gestellt. Dazu waren einige Umbauarbeiten notwendig. Die Erschließung der Räume wurde im Mai 2020 beschleunigt voran getrieben, so dass etwa die Hälfte dieser Räume für den Unterricht mit halben Klassen vor den Sommerferien genutzt werden konnte.
    Aus der veränderten Raumnutzung wird sich wahrscheinlich auch eine neue prozentuale Anrechnung der Verbrauchsdaten für unsere Schule ergeben.

Bisher betrug unser Anteil immer 42 % vom Gesamtverbrauch der 3 Einrichtungen Clara-Grundwald-Schule, Gymnasium Allermöhe und Fleetkinder-Kita. In der von Frau Schulz geschickten Liste für 2019 beträgt unser Anteil jetzt 58 %.
Da wir gemeinsame Zähler haben, ist eine genaue Aufteilung schwierig. Diese Frage soll demnächst mit SBH geklärt werden.

  • Die geplante neue Photovoltaikanlage konnte bisher nicht realisiert werden, weil SBH weiterhin dagegen ist. So mussten wir die entsprechende CO2-Entlastung aus dem Plan streichen und die CO2-Bilanz 2020 fällt dadurch nicht mehr gut aus.
    Wir wollen aber weiterhin versuchen, eine Zustimmung von SBH zu erreichen.
  • Die Kollegin Scarlett von Boor übergab Mitte 2019 ihre Aufgaben im Bereich Umwelt- und Klimaschutz an Frau Dr. Greve und zog sich aus der Klima-AG zurück.
    Nach wie vor melden sich nur wenige Schülerinnen und Schüler für die AG an. Die zunehmende Popularität der „Fridays-for-Future“ Bewegung führte zwar 2019 zu einem leichten Anstieg der Teilnehmerzahl, im laufenden Schuljahr sind es aber wieder weniger geworden, vermutlich wegen der Corona-Bedingungen.
  • Im laufenden Schuljahr hat der planmäßige Regelunterricht unter Beachtung sehr weitgehender Hygieneregeln oberste Priorität. Jahrgangsübergreifende Projekte, Reisen und Ausflüge können nicht mehr stattfinden. Einige Projekte sind nur noch eingeschränkt möglich und erfordern intensive Vorbereitungsarbeit.
  • Es gibt aber auch gute Nachrichten: SBH plant für das Jahr 2021 eine umfangreiche Erneuerung der Beleuchtung im Gebäude. Damit könnte der Stromverbrauch dann wieder sinken.
  1. Erläuterungen zu ausgewählten Maßnahmen im Klimaschutzplan

Ü6: Teilnahme bei „Plant-for-the-Planet“ Akademien
Am 16. 11. 2019 haben 8 Kinder aus den Jahrgängen 5 und 6 an der Akademie in Lauenburg teilgenommen und sind nun „Botschafter*innen für Klimagerechtigkeit“. Frau Dr. Greve hat die Kinder begleitet und betreut.

Unter Corona-Bedingungen finden zur Zeit keine Akademien statt. Ersatzweise sind wir seit Sommer 2020 Mitglied im „Plant-for-the-Planet Club Hamburg“ .

Ü10: Fleetreinigung im Stadtteil
Am 1. 10. 2020 konnte nach einem Jahr Unterbrechung wieder eine Fleetreinigung stattfinden, allerdings nur mit Schülerinnen und Schülern aus einem Jahrgang.

W10, W11, W12: Heizen und Lüften in der kalten Jahreszeit
Bisher haben wir im Herbst immer Plakate mit dem Motto „Der Winter kommt – Fenster zu“ aufgehängt. Das machen wir in diesem Jahr nicht. Gegenwärtig werden von der Schulleitung neue Regeln für das Lüften der Unterrichtsräume festgelegt. Vermutlich wird häufiges, kurzzeitiges Querlüften bzw. Stoßlüften angeordnet, so dass die Wände nicht auskühlen und nicht zu viel mehr Heizenergie gebraucht wird.

Wir möchten auch klären, ob handelsübliche Luftreinigungsgeräte in der Lage sind, Aerosole aus der Raumluft herauszufiltern. Dazu fehlen jetzt noch Informationen.

S14: Leuchten umrüsten oder ersetzen
Vor wenigen Tagen haben wir die Nachricht erhalten, dass SBH eine Erneuerung zahlreicher Leuchten geplant und für 2021 budgetiert hat. Im aktuellen Klimaschutzplan sind wir noch davon ausgegangen, dass wir aus eigenen fifty-fifty-Mitteln rund 15 bis 30 Leuchten pro Jahr umrüsten lassen. Ziel ist die Senkung des Stromverbrauchs.

A8: Textile Trockentücher statt Papiertücher
Bei naturwissenschaftlichen Experimenten mit Wasser geht immer mal etwas daneben. Reflexartig laufen die Kinder dann los und holen Papiertücher aus den Toiletten. Die Bereitstellung von Stofftüchern und Wischmops soll Papiertücher einsparen.

B8: Wasserverbrauch, Überprüfung durch Fachfirma
Bis 2018 ist der Wasserverbrauch stark angestiegen, in 2019 zwar wieder gesunken, aber immer noch relativ groß. Mit unseren Mitteln konnten wir dafür keinen klaren Grund finden. Nun soll 2021 eine Firma mit der Überprüfung der Anlagen beauftragt werden.

M1, M2, M5: Studienreisen und Klassenreisen
Zur Zeit finden keine Reisen statt, daher ruhen diese Maßnahmen vorerst. Falls es demnächst wieder Klassenreisen und Studienreisen geben sollte, möchten wir die Auswirkungen wieder genauer ermitteln und schulöffentlich zur Diskussion stellen.

  1. Schlussfolgerung

Die beschriebenen Vorhaben und Handlungsmöglichkeiten sollen zeigen, dass wir als Schule bereit sind, uns aktiv für den Umwelt- und Klimaschutz einzusetzen.

Die Schulleitung unterstützt die Arbeit mit Funktionsstunden und Anerkennung von Bemühungen und Erfolgen.

Wir möchten die Arbeit gern im Verbund der Klimaschulen und mit der Unterstützung durch das Landesinstitut fortsetzen und bewerben uns daher um das Gütesiegel „Klimaschule 2021 – 2022“.

Klimaschutzplan Gymnasium Allermöhe Tabellen

Hamburg, 2. 10. 2020

Dietmar Conrad, Beauftragter für Umwelt- und Klimaschutz

Gymnasium Allermöhe
Walter-Rothenburg-Weg 41
21035 Hamburg

Spelling Contest 2022

Am  4. Februar 2022 fand zum wiederholten Male unser Buchstabierwettbewerb im Jahrgang 5 statt. Je drei Schüler*innen aus jeder 5. Klasse haben sich dafür qualifiziert. Zuvor wurde im Englischunterricht fleißig geübt, das englische Alphabet rauf und runter gesagt und buchstabiert was das Zeug hielt.

Aus der 5 a gingen Artur, Amanda und Malik an den Start. In der 5b nahmen Ina, Mia und Amir teil. Die 5c schickte Ilyas, Angelina  und Jordynn ins Rennen und die 5d wurde von Daniel, Hannah  und Noura vertreten.

Alle Kandidat*innen schlugen sich wacker, denn es war gar nicht so einfach, die von der Jury teilweise höchst komplizierten englischen Wörter zu buchstabieren. Frau Bölkow, Frau Bastubbe, Herr Junker und Herr Graham, mit Stift und Stoppuhr in der Hand, waren dabei sichtlich beeindruckt wir schnell und sicher buchstabiert wurde.

Am Ende traten die drei besten nochmals gegeneinander an und mussten sich mit tatsächlich noch schwierigeren Wörtern beweisen – sehr erfolgreich! Den 3. Platz belegte dabei  Artur aus der 5a. Platz 2 ging an Noura aus der 5d und Ina aus der 5b buchstabierte sich auf Platz 1. Alle Teilnehmer*innen freuten sich über Urkunden und Süßigkeiten, die drei Sieger*innen noch zusätzlich über Büchergutscheine – f-a-n-t-a-s-t-i-c !

Fachbereich Englisch

Erfolge beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen

Wie auch schon im letzten Jahr konnten unsere Schüler*innen auch in diesem Jahr wieder schöne Erfolge beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen feiern. Im SOLO- Wettbewerb haben sich Kilian und Zaara aus der 10. Klasse in der Wettbewerbssprache Spanisch teilgenommen und sich und unsere Schule ebenso gut repräsentiert wie die Gruppen der Klasse 9 c von Herrn Lee. Mit der Wettbewerbssprache Englisch konnten im Gruppenwettbewerb zwei Gruppen einen super 3. Platz erreichen. Auch die nicht prämierten Gruppen haben ein tolles Engagement gezeigt.

Interessierte Schüler*innen, die Spaß an Fremdsprachen haben, können sich über den Wettbewerb jederzeit bei Herrn Junker oder Herrn Nilsson informieren.

Näheres Infos gibt es auch auf der Seite des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen: https://www.bundeswettbewerb-fremdsprachen.de

T.Nilsson

Tolles Schulhofkonzert in der Mittagspause

Traumhaftes Wetter, die Bühne unter blühenden Bäumen mitten im Schulgarten und Auftritte von Bands, Klassenbands sowie der Bigband – das alles gab’s frei Haus beim Schulhofkonzert in der Mittagspause. 

Schon bevor die Band aus dem Praxiskurs (mit Leonie, Emily, Winit, Zaara und Rayan) mit ihrem ersten Stück loslegte, fanden sich viele Schülerinnen und Schüler gespannt vor der Bühne ein und bereits mit den ersten Tönen von „Dark Red“ (von Steve Lacy) übertrug sich die gute Laune der Musik auch auf die Zuhörer und auch die anderen drei Titel (z.B. „Moves like Jagger“) lösten begeisterten Applaus aus. Einige Musikerinnen wechselten sogar zwischen mehreren Instrumenten und konnten dabei überzeugen!

Die Klassenbands aus dem Jg. 8 spielten die im Unterricht geprobten Titel („All Star“, „Happy“ und „Slow Hands“). Erstaunlich, wie sicher die Schülerinnen und Schüler schon auf Schlagzeug und Bass, Gitarre und Keyboards oder auch an den Vocals zu beeindrucken wussten – obwohl viele zuvor keine Vorerfahrungen auf ihrem Instrument hatten.

Die Bigband mit ihrem satten Sound startete ihr Set mit „Dirty“ (Gesang von Kilian), gefolgt vom neu geprobten Titel „Sucker“ und setzte schließlich mit „Blow“ (und Ksenia am Mikrofon) ein Highlight an den Schluss des Konzerts. Den Wünschen des Publikums („Zugabe! Zugabe!“) konnte leider nicht entsprochen werden, da die Mittagspause bereits zuende war.

Das Sommerkonzert am 07. Juni (Dienstag nach Pfingsten / im Forum) bietet die Gelegenheit all unsere Musikerinnen und Musiker noch einmal in Bestform zu erleben!

Allen Musikerinnen und Musikern vielen Dank für dieses tolle Konzert! Gleiches gilt auch allen anderen Beteiligten „hinter der Bühne“, die mit ihrer Hilfe zum Gelingen beigetragen haben!

(Zlg)

Herzliche Einladung zum Sommerkonzert, Dienstag 07.06. (19:00 Uhr im Forum)

Herzliche Einladung zum Sommerkonzert!

Endlich wieder unsere Musikerinnen und Musiker live im Konzert erleben!

Es erwartet Sie und euch ein tolles Programm mit den Musikklassen 5 & 6, den Chören, Schülerbands aus dem Praxiskurs sowie dem fetten Sound unserer Bigband!

Einlass: ab 18:30 Uhr
Beginn: 19:00 Uhr
Ort: im Forum
Eintritt:
Erwachsene 2€ – Schüler1€

Leo, Leo (Vorlesewettbewerb in Spanisch)

Alljährlich findet am 23. April, dem internationalen Tag des Buches, der Vorlesewettbewerb „Leo, Leo“ im Instituto Cervantes statt.
Schon Wochen vorher bereiten sich die Spanischkurse der 6. und 7. Klassen vor und üben fleißig ihre Texte. Schließlich wird ein Schulsieger ermittelt, der unsere Schule vertreten wird. Dieses Jahr gewann Beeta den Schulentscheid.

Am Freitag, den 22.04., war es so weit. Im Instituto Cervantes trafen sich Schüler aus 50 Hamburger Schulen, alle mehr oder weniger aufgeregt, um dort vor einer Jury, bestehend aus Lehrern und muttersprachlichen Schülern, vorzulesen.
Alle Schüler lasen die Texte mit schöner Betonung und viel Enthusiasmus vor. Beeta hat unsere Schule würdig vertreten.

Stadtteilkonzert von The Young ClassX

Stadtteilkonzert von The Young ClassX
am 25. März 2022 im Kurt-Körber-Gymnasium

Das Konzert war Super. Als wir angekommen waren wurden wir von Stacia, einer tollen Helferin von The Young ClassX, begrüßt. Sie führte uns zu unserem Raum, in dem wir erst einmal richtig ankommen und eine Kleinigkeit essen oder trinken konnten. Dann ging es an‘s Proben. Dafür führte Stacia uns in einen Extra-Raum wo wir, der Unterstufen-Chor und der Oberstufen-Chor, unsere Lieder nochmal proben konnten. Wir wurden von Stacia in die Aula geführt, wo das Konzert stattfinden sollte. Dort hatten wir unsere Generalprobe. Im Anschluss gingen wir wieder in unseren Raum, wo wir von Stacia mit Essen und Trinken versorgt wurden. Das war sehr üppig und reichlich an frischen Obst und leckeren Leckereien!!!

Und dann war es so weit: Wir gingen in die Aula und setzten uns auf unsere Plätze. Es gab einen Song zur Begrüßung und eine Begrüßung von den Leitern von The Young ClassX und dann wurde los gesungen. Als wir dran waren, war ich super aufgeregt und meine Mitsänger*innen ebenso.

Fotos: Markus Krüger

Erst gab es von Ksenia Miller aus der 11a eine kleine Begrüßung und dann sangen wir los, und gaben zuerst den norddeutschen Hit „The Wellerman“ und dann „MajorTom“ zum Besten. Eine Weile nach uns sangen dann noch die vi er Sängerinnen aus dem Oberstufenchor ihren Song „Hungriges Herz“, was ihnen sehr gut gelang!

Alles im einem war es ein wunderschöner Abend mit viel Spaß und tollen Menschen, der einigen von uns noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Samira Z. Hagen (6b)

Das neue Lichtpult: Zero 88 FLX-S 48

Das neue Lichtpult ist zwar noch nicht da, wir freuen uns aber schon darauf. Damit lassen sich auch LED-Scheinwerfer und Moving-Heads viel leichter bedienen als mit unserer bisherigen Lösung. Hier findet ihr erste Infos und einige gute Tutorial-Videos.

Hier geht es in englischer Sprache weiter, aber die Tutorials sind SEHR gut – es lohnt sich also, diese anzuschauen!

Jugend debattiert 2022 – weil Kontroversen lohnen

Debattant:innen wieder  vorne dabei- weil Kontroversen lohnen

Klar denken, fair streiten, überzeugend auftreten – unter diesem Motto nahmen auch in diesem Jahr wieder viele Schüler:innen am Wettbewerb „Jugend debattiert“ teil. Und wie immer ging es um spannende und aktuelle Fragen.

Der Schulwettbewerb wurde am 31.01. in der Altersgruppe 2 (Jg. 10-12) und am 02.02. 2022  in der Altersgruppe 1 (Jg. 9) durchgeführt. An beiden Tagen trugen dann die besten Debattant:innen ihre Wortgefechte im Forum in guter Atmosphäre und vor großem Publikum aus (vgl. Bilder).

Die nächsthöhere Ebene des Wettbewerbs, der Verbund-Wettbewerb, wurde dann digital ausgetragen.

Hier trafen unsere Schulsiegerinnen Jayda (9b), Danil (Jg. 12) und Asma (Jg. 11) am 16.02. bei einem ganztägigen Zoom-Meeting auf die besten Debattant:innen der 8 Schulen des Verbundes „Störtebeker“.  Und auch bei den Online-Debatten konnten sie überzeugen. Asma erreichte den 5. Platz, Jayda und Danil qualifizierten sich für das Finale.

Zur Fragestellung „Soll auf allen innerstädtischen Straßen Hamburgs Tempo 30 gelten?“ hinterfragte Jayda  auf der Contra-Position gekonnt die Argumente der Befürworter und lieferte starke Gegenargumente.  Nur knapp verpasste sie mit dem 3. Platz den Einzug in den Landeswettbewerb. 

Und auch Danil Pasquay überzeugte bei der Debatte um ein bedingungsloses Wohngeld für Student_innen durch „umfassende Sachkenntnis“ ,wie die Jury feststellte,  und erreichte einen guten 4. Platz.

Wir gratulieren den Debattant:innen ganz herzlich zu ihrem Erfolg, bedanken uns bei ihnen für das besondere Engagement – und freuen uns auf weitere lebhafte und interessante Debatten! Themen bietet die Welt ja gegenwärtig genug!

(War)

 

Gelungenes Gedenken: Musik am Rande des Lebens

Gelungenes Gedenken: Musik am Rande des Lebens

Wie erinnert man an die Ermordung der europäischen Jüdinnen und Juden? Wie gedenkt man der 6 Millionen Opfer?

Anlässlich des Holocaust-Gedenktages am 27. Januar, der an die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz erinnert, wurde am 04.Februar 2022 an unserer Schule eine besondere Antwort auf diese Frage gefunden.

Mit einem musikalischen Abend wurde – am Beispiel von Walter Joseph – ein Schicksal aus der Zeit der Judenverfolgung beleuchtet. Sein Enkel Dietmar Joseph hat sich intensiv mit der Geschichte seines Großvaters beschäftigt, der als Musiker einige Zeit im Ghetto Theresienstadt gelebt hat, bevor er nach Auschwitz deportiert und dort ermordet wurde.

Anschaulich und lebendig erzählte Dietmar Joseph vom Leben und Sterben in Theresienstadt. In diesem „Vorzeigelager“ der Nazis wurde auch ein Film gedreht, welcher über den wahren Charakter der Inhaftierungen hinwegtäuschen sollte.
 Hier waren viele Künstler:innen, vor allem Musiker:innen inhaftiert, die nach 12- stündiger Zwangsarbeit Opern und Konzerte auf die Bühne brachten und sich so der nationalsozialistischen Inhumanität entgegenstellten.
 Herr Joseph ergänzte seine Schilderungen über den Alltag in Theresienstadt mit Auszügen aus Ruth Klügers Roman „Weiter leben“. Hier verarbeitet die Autorin nicht nur ihre eigenen Erlebnisse in Theresienstadt, sondern reflektiert zudem, wie man mit der Erfahrung des Überlebens im Konzentrationslager Auschwitz überhaupt weiterleben kann.


Wesentlicher Teil des Abends war aber die Musik: Musik, die in Theresienstadt aufgeführt wurde, und auch solche, die von den Nationalsozialisten verboten worden war. Vor den ca. 50 Gästen spannte sich der Reigen von der klassischen Musik bis hin zum Klezmer und zum Swing. Beeindruckend waren die Arien der beiden Sängerinnen Marianne Bruhn (Sopran) und Brigitte Rickmann (Mezzosopran), die von Dietmar Joseph am Klavier begleitet wurden. Und als Marianne Bruhn Mahlers Lied „Mutter, ach Mutter, es hungert mich“ erklang, ging dies unter die Haut – die Not der Inhaftierten brauchte keine weiteren Worte.
 Doch gab es auch viel fröhliche, kraftvolle und dem Leben zugewandte Musik zu hören.

Bei einigen Stücken dieses großartigen Konzerts wirkten auch Schülerinnen und Schüler mit: Svenja, Kilian und Ksenia im Gesang, Mateusz am Schlagzeug und Danil am Saxophon – sie alle musizierten und sangen mit den Profis bei jiddischen Liedern. Und als dann auch noch das Publikum beim Wiegenlied „Tumbalalaika“ den Refrain mitsingen durfte und beim Abschlusslied „Mir lebn ejbig“ („Wir leben ewig“) rhythmisch klatschte, wurde jüdische Kultur erleb- und erfahrbar.

Am Ende bedankte sich Herr Colditz bei allen Aktiven für die musikalischen Beiträge, aber auch für diese besondere Form der Erinnerungskultur, bei welcher der Lebenden und der Toten gedacht werden konnte. Wir freuen uns, dass wir an dieser besonderen Veranstaltung teilhaben durften, bei der sich hochklassige Musik mit dem Gedenken an die Millionen Opfer nationalsozialistischer Herrschaft und Verfolgung verband.

A. Warlier

 

Werkstattkonzert der Chöre

Auch dieses Jahr war das Werkstattkonzert eine schöne Erfahrung. Durch die kleine Gruppe war die Nervosität natürlich vorhanden und das Feeling, wenn alle gemeinsam mit hochschlagenden Herzen und vollem Gemeinschaftsgefühl singen, war zwar nicht da, aber ein neues Gefühl entstand. Trotz der Coronamaßregelungen konnten sich alle aufeinander verlassen. Dadurch, dass man das Gefühl hatte, alleine zu singen, hat jeder einzelne sich Mühe gegeben und uns durchfuhr eine Welle von wunderschönen Gefühlen, die jedes Herz aufleuchten ließ.

Der Unterstufenchor hat uns auch dieses Jahr mit ihrem Repertoire verzaubert, durch ihre begeisterte und wärmende Ausstrahlung hat man sich gleich erheitert gefühlt. Lampenfieber stand den kleinen Sternen nicht im Weg, man konnte ihren Enthusiasmus definitiv spüren und dies hat auch uns das Bedürfnis gegeben, unser Bestes zu geben.

Asma und Mariam aus dem S1 haben uns alle mit ‚A whole new world‘ definitiv mit ihrer hervorragenden Leistung überrascht, die Haare standen uns zu Berge, die Atmosphäre einfach atemberaubend. Das andere Ensemble mit zwei erbrachten Liedern zeigte eine gute Leistung und man konnte die Erfahrung spüren, die Begeisterung in den hinteren Reihen war deutlich zu hören.

Auch wir als Oberstufenchor konnten unser Geübtes zum Ausdruck bringen und das Publikum begeistern. Mit unserem kurzem Zusammensein konnte das Wir-Gefühl hervorgebracht und empfunden werden. Die verschiedenen Stimmen erzeugten einen harmonischen Klang, der jeden anspornte, ordentlich mitzumachen.
Alles in allem war das Konzert eine schöne Erfahrung und inspirierend, jeden Schritt mit Selbstbewusstsein und Stärke zu nehmen. Wir freuen uns bereits auf das nächste Mal.

(Verfasst von Meysa Chaali und Naima Girndt)

Wahlpflicht-Unterricht (WPU): Du hast die Wahl!

Bis zur Klasse 7 sind alle Unterrichtsfächer  vorgegeben. Danach darfst du in einigen Bereichen selbst entscheiden, welche Fächer du belegen möchtest. So kannst du deine individuellen Fähigkeiten und Neigungen in verschiedenen Bereichen ausprobieren und weiterentwickeln. 

Bei der Wahl musst du eine Erst- und Zweitwahl angeben. Einige Angebote finden immer statt, egal wie viele Erstwahl-Stimmen es gibt (z.B. die Bigband), bei anderen Angeboten hängt es davon ab, ob genug Erstwahl-Stimmen abgegeben wurden. Deine Wahl kann also auch dafür wichtig sein, dass ein bestimmter Kurs eingerichtet wird!

Wahlen für Jahrgang 8
Wenn du in einer 7. Klasse bist,
dann wählst du aus den WPU-Bereichen II und III jeweils ein Fach. Deine Wahl gilt für EIN Jahr:

  • WPU II: Philosophie, Religion
  • WPU III: Band, Big-Band, Visuelle Medien, NatEx, Latein

WICHTIG: Wenn du dich für Latein entscheidest, gilt deine Wahl für 4 Jahre, also für die Jahrgänge 8 bis 11. (In den Jahrgängen 8-10 kannst du daher KEINE anderen Angebote im Wahlpftlichtbereich III mehr wählen.)

Wahlen für Jahrgang 9
Wenn du in einer 8. Klasse bist,
dann wählst du aus allen drei WPU-Bereichen jeweils ein Fach. Deine Wahl gilt für ZWEI Jahre:

  • WPU I: Kunst, Musik, Theater
  • WPU II: Philosophie, Religion
  • WPU III: Band, Big-Band, Kunstlabor, NatEx, Informatik
    (Entfällt für Schüler, die  Latein ab Jahrgang 8 belegt haben!)

Nun hast du die Wahl. Viel Spaß dabei!

Bei allgemeinen Fragen zur Wahl wendet euch bitte an Herrn Schmidt. Bei Fragen zu den Angeboten wendet euch bitte an folgende Lehrkräfte:

  • Kunst:         Frau Hilderink
  • Musik:         Herr Zielberg
  • Theater:      Herr Junker
  • Religion:      Herr Graham
  • Philosophie: Herr Eckert
  • Natex:          Herr Stein
  • Informatik:  Herr Henken

Die Musikklasse – unser Konzept

Liebe Eltern,

falls ihr Kind eine musikalische Begabung oder einfach Freude am Musizieren gefunden hat, dann sollten Sie dies unbedingt fördern!  Studien haben nachgewiesen, dass das aktive Musizieren positive Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit des Gehirns, die soziale Intelligenz und den Bildungserfolg von Kindern hat.

HIER geht’s direkt zu den wichtigsten Informationen!

Die Musikklasse bildet bereits seit mehr als 15 Jahren das Fundament des Musikprofils am Gymnasium Allermöhe. Alle Schüler dieser Klasse spielen gemeinsam als „Junior-Big-Band“. Sie erwerben Grundkenntnisse auf ihrem Instrument und erweitern diese zunehmend. Beim gemeinsamen Musizieren lernen sie, bewusst aufeinander zu hören und erleben, wie aus den einzelnen Stimmen schließlich ein „großes Ganzes“ wird.

Die 6a spieltDas gemeinsame Musizieren und die Konzerte leisten einen großen Beitrag zur Stärkung sozialer Kompetenzen und fördern das Verantwortungsbewusstsein. Die Aufführungen bilden Höhepunkte, bei denen unsere Schüler mit tollen Leistungen zu beeindrucken wissen. Nicht zu überhören ist, mit welcher Begeisterung auch schon unsere jüngsten Musiker bei der Sache sind! Die Musikklasse – unser Konzept weiterlesen

Musik am Rand des Lebens Gedenkveranstaltung (Freitag 04.02. um 18 Uhr)

GEDENKVERANSTALTUNG „Musik am Rand des Lebens“

Im Ghetto Theresienstadt gab es ein unvorstellbar reiches Kulturleben. Dort von den Nationalsozialisten inhaftierte jüdische Musiker von Weltrang begannen sofort nach ihrer Verhaftung mit Musik, Vorträgen, Theater und Kabarett. Die dafür notwendige zynische Erlaubnis der Nazis in diesem „Vorzeigelager“ sollte die Weltöffentlichkeit über die lebensbedrohlichen Zustände für die Gefangenen täuschen.

In der Turnhalle ermöglichte ein alter Flügel die Aufführung kompletter Opern. Es gab ein Konzertleben von höchster Qualität. Musik wurde komponiert und aufgeführt. Eine Kinderoper lenkte die Kinder von den furchtbaren Zuständen des Hungers und der Seuchen ab. Es gab Swingmusik im Kaffeehaus, Kabarett im Garnisonshof und drei Aufführungen des Requiems von Verdi, nach denen jeweils der gesamte Chor nach Auschwitz deportiert wurde.

Zusammen mit Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Allermöhe wollen zwei klassische Sängerinnen, ein Jazz-Bassist und ein Pianist Stücke spielen, die in Theresienstadt erklungen sind. Walter Joseph war dort inhaftiert bis zu seiner Deportation 1944. Seine beiden Enkel wollen uns davon erzählen.Da uns die Gesundheit aller Beteiligten sehr am Herzen liegt, gilt am Abend der Veranstaltung die 2G+-Regelung. Das bedeutet, dass alle Besucher GEIMPFT oder GENESEN sein müssen (mit entsprechendem Nachweis) UND einen tagesaktuellen Testnachweis benötigen (gilt nicht für alle Personen, die bereits ihre dritte Impfung erhalten haben). Zudem gilt während des gesamten Konzertes eine Maskenpflicht. Weitere Hinweise HIER.

Wenn Sie die Gedenkveranstaltung besuchen möchten, ist eine vorherige Anmeldung notwendig. Klicken Sie dazu bitte auf den folgenden Button:Beim Anzeigen des Inhaltes werden Daten an www.terminland.de übermittelt

  • Wir haben begrenzte Plätze. Melden Sie sich daher rechtzeitig an. Anmeldeschluss ist Donnerstag, der 03. Februar!
  • Sie können bis zu drei Personen aus Ihrem Haushalt anmelden (bzw. Personen, zwischen denen ein familienrechtliches Sorge- oder Umgangsrechtsverhältnis besteht).
  • Füllen Sie die Felder des Anmeldebogens bitte vollständig aus und tragen Sie die Namen aller Besucher aus Ihrem Haushalt dort ein.
  • Wenn ihre Anmeldung erfolgreich war, erhalten Sie eine Anmeldebestätigung.
  • Bitte kommen Sie unbedingt 30 Minuten vor Beginn des Konzerts zum Einlass!

Kontrolle der Nachweise am Einlass:
Impf-Nachweis
und Lichtbildausweis (z.B. Personalausweis oder Führerschein) sowie der tagesaktuelle Testnachweis werden am Einlass kontrolliert. (Hinweise zu den Nachweisen HIER). Ohne gültigen Nachweis KEIN EINLASS!

Schülerinnen und Schüler dürfen das Konzert ohne Nachweis besuchen, wenn ihr Schnelltest am Konzerttag negativ war oder sie geimpft oder genesen sind.


Hinweis zu den notwendigen Nachweisen

Bitte bringen Sie auch Ihren Ausweis mit, damit wir prüfen können, dass der Nachweis für Sie gilt. Danke!

GEIMPFT:
Nachweis:
CovPass-App, Corona-Warn-App oder Impfausweis.
Als vollständig geimpft gelten alle Personen erst ab dem 15. Tag nach der zweiten Corona-Schutzimpfung mit einem in der EU zugelassenen Impfstoff.

GENESEN:
Nachweis: Bescheinigung über einen PCR-Test, mit dem eine Infektion mit dem Corona-Virus festgestellt wurde (Genesenen-Nachweis).
Als Genesene gelten alle Personen, die eine Corona-Infektion überstanden haben, die mindestens 28 Tage sowie maximal sechs Monate zurückliegt, oder die nach der zurückliegenden Infektion mindestens eine Corona-Schutzimpfung erhalten haben.

TAGESAKTUELLER TESTNACHWEIS: (nicht notwendig, wenn bereits die dritte Imfpung nachgewiesen werden kann)
Zum Beispiel per kostenlosem Schnelltest, der bei einem Testzentrum gemacht wurde („Bürgertest“)z.B. im Testzentrum am Fleetplatz (9-21 Uhr geöffnet).

Hinweise zur Teilnahme von Kindern unter 12 Jahren an 2G-Veranstaltungen finden Sie HIER.

Virtueller Schul-Rundgang

Sie möchten einen Eindruck von unseren Schulräumen gewinnen? Dann nutzen Sie gern die Möglichkeit zu einem virtuellen Rundgang! Sie können einen Klassenraum kennenlernen, die Cafeteria, einen Kunstraum, einen Computerraum und vieles mehr!

Sie können Ihren Rundgang an verschiedenen Stellen starten.
Klicken Sie einfach auf das jeweilige Bild!

Hinweis: Für den virtuellen Rundgang nutzen wir „Google Street View Indoor“. Bitte beachten Sie den Datenschutzhinweis HIER.

Haupteingang
Klassenraum
Cafeteria
Kunstraum
Computer-Raum
Flur Haupthaus 1. Stock

Für den virtuellen Rundgang nutzen wir „Google Street View Indoor“. Bitte beachten Sie den folgenden Datenschutzhinweis:

Unsere Website verwendet Plugins von Google Maps / Google Street View, die von Google betrieben werden. Der Betreiber der Seiten ist Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA, für Staaten außerhalb der USA, ab 22.01.2019: Google Ireland Limited, Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Irland.

Wenn Sie eine unserer Seiten mit einem Google Maps/Street View-Plugin besuchen, wird eine Verbindung zu den Google-Servern hergestellt. Hier wird dem Google-Server mitgeteilt, welche unserer Seiten Sie besucht haben.

Wenn Sie in Ihrem Google-Konto angemeldet sind, können Sie mit Igrem Google Dashboard myaccount.google.com/dashboard Ihr Browserverhalten direkt mit Ihrem persönlichen Profil verknüpfen. Sie können dies verhindern, indem Sie sich von dem Google-Konto abmelden.

Zwecke der Datenverarbeitung: Google Maps/Street View wird verwendet, um unsere Street View Trusted ProdukteIndoor Maps, Bracheneinträge Live zu zeigen. Dies begründet ein berechtigtes Interesse gemäß Art. 6 (1) (f) DSGVO.

Verarbeitete Datenkategorien: IP-Adresse, URL der besuchten Seite, HTTP-Headerinformationen (z.B. der verwendete Browser, das verwendete Betriebssystem, die Auflösung und die eingestellte Sprache); ggf. Verknüpfung mit vorhandenem Google-Nutzerprofil

Möglichkeit, Datenverarbeitung zu beenden: Deaktivieren von Javascript in Browsereinstellungen.

Weitere Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google unter policies.google.com/technologies/partner-sites.

Der Elternrat des Schuljahres 2021/22

Willkommen beim Elternrat des Gymnasiums Allermöhe im SJ 2021/22!

So erreichen Sie uns:
Per E-Mail: elternrat@gymnasium-allermoehe.de
Gerne können Sie uns jederzeit über diese E-Mail-Adresse kontaktieren.

Falls Sie regelmäßig unsere Sitzungseinladung bekommen wollen, senden Sie uns bitte eine Mail mit dem Betreff: „Einladung ER-Sitzung“. Bitte folgende Angaben nicht vergessen: Name, Kind in Klasse x, Elternvertreter/in (ja/nein), E-Mail-Adresse

!!! Ganz besonders bitten wir die Klassenelternvertreter uns ihre E-Mail-Adresse zu senden, damit wir wichtige Information schnell verteilen können!!!

Sie kommen zu einer Elternratssitzung
Wir treffen uns 1x/Monat. Die aktuellen Termine finden Sie im Terminkalender der Schule. Wir freuen uns über alle interessierten Eltern, die zu unseren Sitzungen kommen.  Selbstverständlich dürfen Sie sich dabei jederzeit an unserer Diskussion beteiligen. Die Tagesordnung wird in der Regel eine Woche vor der Sitzung per Mail verschickt. Auch ihre Anregungen und Anliegen werden auf der Tagesordnung berücksichtigt, wenn sie von allgemeinem Interesse sind.

Wir bitten Sie um eine Voranmeldung per Mail.

Allgemeine Informationen:
Das Hamburger Schulgesetz bietet uns Eltern vielfältige Möglichkeiten, sich aktiv am Schulgeschehen zu beteiligen. Engagierte Elternratsarbeit hat bei uns eine lange Tradition und wird mit einer offenen und konstruktiven Kooperation von uns Eltern, der Schulleitung und den Lehrenden gepflegt.

Der Elternrat ist das Bindeglied zwischen Eltern und Elternvertretern (siehe weiter unten) in den einzelnen Klassen auf der einen und der Schulleitung und den Lehrenden auf der anderen Seite.

Der Elternrat sammelt Anregungen, Ideen und Feedback der Eltern und gibt diese an die Schulleitung weiter. Umgekehrt unterstützt der Elternrat die Schulleitung dabei, Eltern über Konzepte und Vorhaben der Schule zu informieren. Die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Gremien wird durch den regelmäßigen intensiven Informationsaustausch ermöglicht und gestützt.

Klassenelternvertretern und Elternrat
Auf dem ersten Elternabend eines Schuljahres werden in jeder Klasse zwei Klassenelternvertreter sowie zwei Ersatzvertreter gewählt.

Sie sind die Ansprechpartner für den Klassenlehrer bei Anliegen, die die Klasse betreffen. Aber sie sind auch das Bindeglied zwischen den Eltern der Klasse und den Fachlehrern sowie der Klassenleitung bei Fragen, Anregungen und Wünschen, die die Klassengemeinschaft betreffen.

Die Klassenelternvertreter wählen auf der Elternvollversammlung am Anfang des Schuljahres die Mitglieder für den Elternrat. Gewählt werden können dabei alle Eltern, deren Kinder an der Schule unterrichtet werden und noch nicht das 18. Lebensjahr vollendet haben.

Mitglieder Elternrat SJ 21/22:

Vorsitz: Susanne Müller-Hlawka

Stellvertreter: Inga Hagelstein, Filip Thiede

Schriftführer: Susanne Röhl

Mitglieder: Meike Wolfgramm, Nicole Kiraj, Handan Ceylan , Wilhelm Klatt, Cemil Bozok

Ersatzmitglieder: Wiebke Jensen, Svetlana Balte, Vicki Meyer, Claudia Rubner, Steffi Kotthoff, Igor Schulz

Kommunikation
Die Kommunikation untereinander und mit der Klassenleitung läuft über einen E-Mail-Verteiler, den sich alle Klassenelternvertreter mit den Anschriften ihrer Klasse einrichten.

Auf diesem Wege leiten die Klassenelternvertreter auch die Post vom Elternrat (z.B. Hinweise zu Veranstaltungen oder Fortbildungen, etc.) an die Eltern ihrer Klasse weiter.

Der Elternrat verfügt über eigene E-Mail-Verteiler, mit denen der Kontakt zu den Klassenelternvertretungen gehalten wird. Diese Anschriften werden absolut vertraulich verwaltet und ausschließlich schulintern genutzt.

Gremien
Als Eltern bilden wir 1/3 der Schulgemeinschaft und sind somit auch in den Gremien der Schule vertreten und an wesentlichen Beschlüssen beteiligt. Die Mitglieder des Elternrates wählen jedes Jahr u.a. die Vertreter für:

  • Die Schulkonferenz
  • Den Lernmittelausschuss
  • Den Ganztagsausschuss
  • Den Kreiselternrat (KER 61—Bezirk Bergedorf)
  • Der Vereinigung der ER-Vorsitzenden der Hamburger Gymnasien (VEHG)

aus ihren Reihen.

Sonstige Aktivitäten
Wir beteiligen und helfen bei der Umsetzung von aktuellen Projekten und unterstützen die Schule bei verschiedenen Veranstaltungen (u.a. Marktplatz der Schulen, Tag der offenen Tür)

Um Sie gut vertreten zu können sind Ihre Hinweise,
Anmerkungen und Informationen wichtig für uns.

Ihr Elternrat am Gymnasium Allermöhe

Medienprofil 10: „Künstlerbücher“

Kunstpioniere-Projekt in Zusammenarbeit mit der Galerie der Schlumper

Auch in diesem Schuljahr war das Gymnasium Allermöhe wieder für ein Kunstpioniere-Projekt ausgewählt. Diesmal waren es die Schülerinnen und Schüler des neuen Medienprofils (MP 10) in Jahrgang 11, die künstlerisch forschten und arbeiteten. Das ganze Projekt fand im Rahmen der Projektwoche vom 20.-24.10.21 statt.

Die entstandenen Arbeiten wurden am 07.11.2021 in einer Blitzausstellung in der Galerie der Schlumper in Hamburg präsentiert (HIER der Flyer zum Download).

Die Schülerinnen und Schüler besuchten die Ausstellung „Künstlerbücher“ und entwickelten anschließend eigene künstlerische Projekte. Um vertieft in das Thema Künstlerbücher einzusteigen, besuchte der Profilkurs das Zentrum für Künstlerpublikationen im Neuen Museum Weserburg in Bremen. In mehreren Werkstatttagen in der Schule und im Atelier der Schlumper in Altona entstanden sehr unterschiedlich künstlerische Arbeiten – von Buchobjekten bis hin zu Videoinstallationen.

Unterstützt wurden die Schülerinnen und Schüler dabei von dem Künstler Leonid Kharlamov und ihrer Lehrerin Frau Jung. Die Ergebnisse und ein paar Impressionen vom Arbeitsprozess und dem Ausstellungstag können hier bewundert werden.

(Jun)

Großartiger Erfolg beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen!

Nachdem vor einigen Jahren eine Schülergruppe unter der Anleitung von Herrn Labonté und Frau Gijón mit einem spanisch-französischen Beitrag den Landesentscheid des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen in Hamburg gewinnen konnte, war es in diesem Jahr wieder so weit: Der 1. Preis mit einem spanisch-englischen Beitrag ging an das Gymnasium Allermöhe.

Emmy Neuwirth, Lilly Scholz, Viktoria Stegemann und Ina Becker aus dem 10. Jahrgang traten mit einem Video an, in dem sie sich mit den häuslichen Problemen Jugendlicher auseinandersetzen. Grundlage dieser Videos waren Szenen, die die Schülerinnen während der Corona-Zeit im Theaterkurs bei Herrn Junker erarbeitet hatten. Sowohl der Umgang mit dem anspruchsvollen Thema, die filmische Umsetzung, aber ganz besonders die sprachliche Leistung der Gruppe, führten zum 1. Preis der Hamburger Jury.

Beim Bundessprachenfest vom 10. Juni bis zum 12. Juni, das auch in diesem Jahr leider wieder nur digital ausgetragen werden konnte, traten unsere Schülerinnen mit ihrem Video gegen die Beiträge aus allen anderen Bundesländern an. Zu unserer und ihrer großen Freude konnten sie sich gemeinsam mit einer Berliner Gruppe den Sonderpreis des Spanischlehrerverbandes sichern.

Zu diesen tollen Erfolgen gratulieren wir ganz herzlich und hoffen, dass sich viele Schülerinnen und Schüler angesprochen fühlen, in Gruppen oder auch als Solisten beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen teilzunehmen.

Nicht vergessen werden darf, dass auch eine Gruppe der 10. Klasse unter der Anleitung von Herrn Lee einen 3. Preis beim Hamburger Landesentscheid gewonnen hat.

Informationen zum Wettbewerb findet Ihr auf den ausgehängten Plakaten, z.B. vor dem Lehrerzimmer, oder ihr bekommt sie bei Herrn Junker und Herrn Nilsson.

(T.Nilsson)

Winterkonzert 2021 Ausgebucht!

Herzliche Einladung zum Winterkonzert!

Die Musikerinnen und Musiker aus der Big-Band, den Bands, der Musikklasse 6a und der Chöre freuen sich sehr darauf, Ihnen die Ergebnisse ihrer erfolgreichen Arbeit präsentieren zu können!

Der Eintritt für Erwachsene kostet 2€
und für Schülerinnen und Schüler 1€.

Die Gesundheit aller Beteiligten liegt uns sehr am Herzen. Bitte beachten Sie daher die Hinweise zur 2G-Regelung und zur notwendigen Online-Anmeldung. Vielen Dank!

Mit herzlichen Grüßen,
die Fachschaft Musik


WICHTIG: Das Konzert findet unter 2G-Bedingungen statt!
Schülerinnen und Schüler dürfen das Konzert ohne Nachweis besuchen, wenn ihr Schnelltest am Konzerttag negativ war oder sie geimpft oder genesen sind.

Alle anderen Besucher müssen GEIMPFT oder GENESEN sein (2G-Regel). Nachweis und Lichtbildausweis (z.B. Personalausweis oder Führerschein) werden am Einlass kontrolliert.
Ohne gültigen Nachweis KEIN EINLASS!
(Hinweise zu den Nachweisen HIER)

Es gilt Maskenpflicht!


Wenn Sie das Winterkonzert besuchen möchten, ist eine vorherige Online-Anmeldung notwendig!
Nutzen Sie dazu folgenden Link:

Buchung möglich bis Samstag, 04.12
(solange noch Plätze verfügbar sind).
Beide Konzerte sind komplett AUSGEBUCHT!

  • Sie können bis zu drei Personen aus Ihrem Haushalt anmelden (bzw. Personen, zwischen denen ein familienrechtliches Sorge- oder Umgangsrechtsverhältnis besteht).
  • Sie können sich zwischen zwei Terminen entscheiden: 18-19 Uhr und 19:45-20:45 Uhr. Bitte kommen Sie unbedingt 30 Minuten vor Beginn des Konzerts zum Einlass!
  • Füllen Sie die Felder des Online-Anmeldebogens bitte vollständig aus und tragen Sie die Namen aller Besucher aus Ihrem Haushalt dort ein.
  • Wenn ihre Anmeldung erfolgreich war, erhalten Sie eine Anmeldebestätigung.

Hinweis zu den notwendigen Nachweisen

Bitte bringen Sie auch Ihren Ausweis mit, damit wir prüfen können, dass der Nachweis für Sie gilt. Danke!

GEIMPFT:
Nachweis:
CovPass-App, Corona-Warn-App oder Impfausweis.
Als vollständig geimpft gelten alle Personen erst ab dem 15. Tag nach der zweiten Corona-Schutzimpfung mit einem in der EU zugelassenen Impfstoff.

GENESEN:
Nachweis: Bescheinigung über einen PCR-Test, mit dem eine Infektion mit dem Corona-Virus festgestellt wurde (Genesenen-Nachweis).
Als Genesene gelten alle Personen, die eine Corona-Infektion überstanden haben, die mindestens 28 Tage sowie maximal sechs Monate zurückliegt, oder die nach der zurückliegenden Infektion mindestens eine Corona-Schutzimpfung erhalten haben.

Hinweise zur Teilnahme von Kindern unter 12 Jahren an 2G-Veranstaltungen finden Sie HIER.

Einschulungsfeier für unsere neuen 5. Klassen

Einschulungsfeier für unsere neuen 5. Klässler

Am 9.8.2021 haben wir 111 sehr interessierte und aufmerksame Schülerinnen und Schüler am Gymnasium Allermöhe eingeschult. Sie wurden mit einem bunten, abwechslungsreichen Festakt empfangen. Zum zweiten Mal klassenweise, mit besonderen Hygiene- und Abstandsregeln wurden die vier neuen Klassen begrüßt. Nach intensiven Proben in der letzten Woche spielte als besondere Begrüßung die 6a für die neuen Klassen „Funky Stuff“ unter der Leitung ihrer Musiklehrerin Frau Klinzing und ihres Musiklehrers Herrn Zielberg.

Nachdem Herr Hanig, der Abteilungsleiter 5 – 7, und Herr Colditz, der Schulleiter, die Neuankömmlinge gebührend willkommen geheißen hatten, zeigte der Unter- und Mittelstufenchor, dass den Schülerinnen und Schülern trotz der coronabedingten Zwangspause die Freude am Singen nicht verloren gegangen ist. Es wurde „Schwerelos“ unter der Leitung von Frau Strenge dargeboten. Mit dem „Frühlingsrauschen von Christian Sinding“ rundete Ellen Schmidt (9c) die musikalische Untermalung der Einschulungsfeierlichkeiten sehr gelungen ab.

Wir wünschen allen Neuankömmlingen am Gymnasium Allermöhe einen guten Start ins neue Schuljahr!

(Han)

Vokabelwettbewerb in Klasse 6

Am Dienstag, den 15.06.2021, fand der diesjährige Englisch-Vokabel-Wettbewerb der 6. Klassen statt. In der Jury saßen Frau Bastube, Herr Junker und Herr Graham. Um im Finale teilnehmen zu können, mussten sich 3 Schüler und Schülerinnen in der Vorrunde qualifizieren, die in der Klasse ausgetragen wurde.

Schließlich wurden wir einzeln in den Theaterraum gerufen und dann 20 Vokabeln gefragt. Am Ende des Wettbewerbs haben wir alle ein Päckchen voller Süßigkeiten bekommen.

Es war eine sehr knappe Entscheidung. Auf den 1. Platz kam Lukas Smith (6C), Dimitra Najda (6B) bekam den 2. Platz und Beeta Hamidzada (6C) schaffte es auf den 3. Platz. Sie haben als die 3 Gewinner des sechsten Jahrgangs einen Büchergutschein bekommen. Alle Schülerinnen und Schüler haben fair gekämpft und es war sehr aufregend.

Glückwunsch an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die tolle Leistung in dem diesjährigen Wettbewerb!

Nilhan Asisi (Klasse 6c)

Chor in Pandemiezeiten: Song-Aufnahme

In Pandemie-Zeiten fand trotz aller Widrigkeiten wöchentlich der Chor online statt – Singen ruft Glücksgefühle hervor und von denen kann man in diesen besonderen Zeiten nie genug bekommen! Außerdem hatten wir ein Ziel vor den Augen: Alle aus dem Chor haben ein und das selbe Lied in ihrer jeweiligen Stimme eingesungen, nämlich den Gospel „God so loved the world“.

Mit Hilfe der Übetracks von Young ClassX haben dann alle aus dem Chor Frau Behrens ihre Audiodatei zugeschickt, die sie dann zu einem mehrstimmigen Song abgemischt hat. Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis und so manch` einer/eine war es aus dem Chor richtig berührt, als wir in Teilgruppen den fertigen Song angehört haben. Es bleibt eine schöne Erinnerung an die Zeit im Chor.  Hier könnt ihr / können Sie das Ergebnis hören:

V.Behrens

Kunstlabor 10: „Not Fully Human, Not Human at All“

Es war vieles anders im ersten Halbjahr 20/21 – aber das Kunstlabor war trotzdem unterwegs: Die Schülerinnen und Schüler des 10. Klasse-Kurses bei Frau Jung waren im „Kunstverein in Hamburg“ in der Nähe des Hauptbahnhofes (www.kunstverein.de) . Die aktuelle Ausstellung dort trägt den Titel: „Not Fully Human, Not Human at All“.

Der Ausstellungsbesuch erfolgte im Rahmen des Projektes „Kunstpioniere“, für das unsere Schule nun schon seit mehreren Jahren ausgesucht wurde. Es geht darum, aktuelle Kunst vor Ort im Museum, in der Galerie anzuschauen und zu studieren und dann eigene künstlerische Werke zu entwickeln. Begleitet wurde der Kurs dabei auch von dem Hamburger Künstler Jonas Kolenc.

Zu Beginn gab es noch zwei „reale“ Ausstellungsziele: Zum einen die „Blitzausstellung“ im Kunstverein selbst, wo die Arbeiten der Schülerinnen und Schüler zusammen mit den Werken der Künstlerinnen und Künstler einen Abend lang dem Publikum gezeigt werden sollten. Und zum anderen wollte der Kurs mit zusätzlicher Manpower von Herrn Lee einen Raum in der Schule als Rückzugsinsel für alle gestalten. Corona machte beide Pläne vorerst unmöglich.

Deshalb erfolgt die Ausstellung jetzt digital: Vom 02.02.21 bis 05.02.21 veröffentlicht der Kunstverein in Hamburg täglich über seine Social-Media-Kanäle, also @instagram und @facebook, eine Auswahl an Projektergebnissen. Auf der Seite der Kunstpioniere (www.kunstpioniere.de) ist ebenfalls eine Auswahl zu sehen. Und natürlich sind auch direkt hier auf der Website Arbeiten ausgestellt. Viel Spaß beim Betrachten und Bewundern!

Projekt des Theaterkurses Jg. 10

Der Kurs entschied sich am Anfang des Schuljahres für die Bearbeitung des Themas „Liebesbeziehungen“. Beim Sammeln von inhaltlichen Ideen ergaben sich 3 thematische Schwerpunkte: der Anfang einer Beziehung, der Beziehungsalltag mit seinen Schwierigkeiten und das Ende einer Beziehung bzw. ihr Andauern bis ins Alter.

Die Kursteilnehmer/innen entwickelten in unterschiedlichen kleinen und größeren Gruppenkonstellationen zu jedem Schwerpunkt Szenen, die teilweise an Vorlagen angelehnt, teilweise selbst erdacht waren. Die meisten Szenen zeigten das Thema mit Humor, einige Szenen auch mit einem ernsten oder traurigen Ton. Zu jedem der inhaltlichen Schwerpunkte wurde ein aktueller Song ausgewählt und dazu eine Gruppenchoreographie mit typischen Gesten und Aussagen entwickelt; die 3 Choreographien sollten jeweils den entsprechenden Szenenkomplex einleiten. Einen Eindruck davon vermitteln die Bilder, die Gesten für Flirten, Verliebtsein und Streit enthalten.

Die Entwicklung all dieser Elemente war abgeschlossen und die Proben zum Zusammenfügen des erarbeiten Materials standen an, als die Weiterarbeit durch die coronabedingte Schulschließung unterbrochen wurde. Aber es bestand noch Hoffnung auf eine Aufführung am Ende des Schuljahres, also erfanden die Kursteilnehmer/innen zuhause Titel für das Stück, legten den dramaturgischen Ablauf der Szenen fest und erarbeiteten Video-Monologe für eine ihrer Rollen.

Obwohl die Schulen allmählich zum Präsenzunterricht zurückkehrten, konnten Kurse wie Sport und Theater noch nicht wieder stattfinden, daher war eine Aufführung in diesem Schuljahr letztendlich nicht möglich – das ist sehr schade, denn die Spieler/innen hatten das Thema „Beziehungen“ vielfältig und facettenreich erarbeitet und hätten mit ihrer abwechslungsreichen und unterhaltsamen Darbietung sicher viele Zuschauer/innen angesprochen.

Gabrielle Schmidt, Kursleiterin

Spellympics – Erster Buchstabierwettbewerb in Jahrgang 5

Am Mittwoch, den 29.1.2020 fand zum ersten Mal unter der Leitung von Herrn Junker und Herrn Graham ein Buchstabierwettbewerb in Jahrgang 5  statt.

Hierfür haben sich zunächst je drei Schüler aus allen drei 5. Klassen in einer Vorrunde qualifiziert.

Die 9 Jungen sind dann gegeneinander angetreten und mussten sich beim Buchstabieren auch schwieriger Wörter bewähren. Mit großem Erfolg, denn alle haben sich hervorragend geschlagen.

Mit 14 von 15 richtig buchstabierten Wörtern hat es Lukas Smith (5c) auf Platz 1 geschafft. Jonah Schneider(5c) und Armin Yawari (5c) teilen sich mit 13 von 15 richtigen Wörtern Platz 2 und Bezhad Rezai(5b) und Maxim Pudov (5a)  den 3. Platz mit 11 richtigen Wörtern.

Alle Teilnehmer haben einen Buchpreis erhalten. Congratulations!