Alle Beiträge von gymnasium-allermoehe

Kulturclub am Gymnasium Allermöhe

Seit diesem Schuljahr gibt es am Gymnasium Allermöhe einen Kulturclub. Über 30 Schülerinnen und Schüler und auch einige Lehrkräfte haben sich bereits in diesem Club angemeldet. Ziel ist es, dass Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrkräften zusammen verschiedenste kulturelle Angebote aus den Bereichen Theater, Musik und Kunst ausprobieren. Der Besuch dieser Veranstaltungen soll das Interesse an Kultur fördern und die Beteiligten ins Gespräch bringen.

Die Eintrittspreise für die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler sollten im Rahmen bleiben und deshalb auf einen Eigenanteil von 10 Euro limitiert sein.

Seit Anfang des Jahres wird unser Kulturclub mit Fördergeldern der SHiP-Stiftung für Engagement in Bergedorf unterstützt, die generationsverbindenden Projekten finanziell unter die Arme greift. Dies ermöglicht es dem Organisationsteam des Kulturclubs, auch Tickets für Veranstaltungen zu buchen, die deutlich teurer sind. Zudem hat die Stiftung Eintrittskarten für einen Theaterbesuch im Lichtwark-Theater im Februar gesponsert. Für diese großzügige Unterstützung sind wir außerordentlich dankbar.

Im Januar waren Schülerinnen und Schüler im Kulturzentrum LOLA in Bergedorf und besuchten die Impro-Theatergruppe „Steife Brise“.

Drei Veranstaltungen haben bereits stattgefunden: Im Dezember besuchten wir im Sachsenwaldforum das Tanztheaterstück „Der Junge auf dem Dach“ und im Januar eine Comedy-Impro Show der Theatergruppe „Steife Brise“ im Kulturzentrum LOLA in Bergedorf. Im Februar waren wir Gast in dem Theaterstück „Alle Toten fliegen hoch-Amerika“ nach Joachim Meyerhoff im Lichtwark-Theater in Bergedorf

Wir freuen uns auf weitere Besuche kultureller Veranstaltungen!

Michael Junker
(Kulturbeauftragter am Gymnasium Allermöhe)

Am 9.2. waren wir zu Gast im Lichtwark-Theater in Bergedorf und konnten das Theaterstück „Alle Toten fliegen hoch-Amerika“ nach dem Roman von Joachim Meyerhoff anschauen. Die Eintrittskarten wurden durch die ShiP Stiftung für Engagement in Bergedorf gesponsort.

 

 

 

 

 

 

Text zu Bild 1:

 

Im Januar waren Schülerinnen und Schüler im Kulturzentrum LOLA in Bergedorf und besuchten die Impro-Theatergruppe „Steife Brise“.

 

Text zu Bild 2:

Am 9.2. waren wir zu Gast im Lichtwark-Theater in Bergedorf und konnten das Theaterstück „Alle Toten fliegen hoch-Amerika“ nach dem Roman von Joachim Meyerhoff anschauen. Die Eintrittskarten wurden durch die ShiP Stiftung für Engagement in Bergedorf gesponsort.

Für den Zusammenhalt – gegen das Schweigen (Solidaritäts-konzert in der Elbphilharmonie)

Verfemte Musik – Gerettete Klänge
„Eine musikalische Reise durch jüdische Lebenswelten“
mit dem Komponisten Don Jaffé

Nach dem Terrorangriff der Hamas vom 7. Oktober 2023 ist ein deutlicher Anstieg des Antisemitismus in der Welt erkennbar. Auch die in Europa lebenden Juden bekommen diesen nicht zu akzeptierenden Hass zu spüren.

Solidaritätskonzert der Kammermusikfreunde am 23.01.20 24 in der Kleinen Elbphilharmonie

Um ein Zeichen gegen Antisemitismus und Rassismus und für Zivilcourage zu setzen, hat die jüdische Künstlerfamilie Jaffé aus Bremen und eine Freundin der Familie in ihrem Konzert “Verfemte Musik – Gerettete Klänge” mehrere Kompositionen von Don Jaffé vorgestellt. Der Meister hat eigene Stücke komponiert, die von seinem Sohn Ramon auf dem Cello, seiner Enkelin Serafina auf der Harfe und Monica Gutmann am Klavier brilliant vorgetragen wurden.

Es war ein einmaliges Konzerterlebnis für einen guten Zweck. Don Jaffé stammt aus einer jüdischen Familie. Er wurde 1933 in Riga geboren und hat die extremen Folgen des Antisemitismus und der Judenverfolgung am eigenen Leib miterleben müssen, denn die meisten seiner Familienmitglieder überlebten die nationalsozialistische Barbarei nicht, er und andere enge Verwandte nur mit Glück.

Seine Lebenserfahrungen versucht er in seinen Kompositionen zum Ausdruck zu bringen. So geht es z. B. in seiner Sonate „Passionen“ um Religion und Hass, um Leben und Tod. Er selbst sagt, dass er ohne Worte vertont hat, was er als Jude schon lange erzählen wollte. Er selbst war an diesem Abend als Komponist anwesend, hat aber während des Konzerts nicht mitgespielt.

Marie Polischuk, S 4

 

Band-Konzert (Teaser-Video) Dienstag, 02.04. 19 Uhr

Das „Backstage“ erlebt ein Revival! Mehr als 5 Jahre konnten  keine Konzerte mehr stattfinden (Wasserschaden, Sanierung, Corona…). Nun ist es wieder soweit und die Bands unserer Schule bringen ihren Sound auf die Bühne!

„Trackies“, „Midnight Mirage“, „Satisfying Souls“, „Vuelantes“, „Mixtape“ sowie „Guter Versuch“ und „Die Sonntagsband“ geben auf der Bühne in Club-Atmosphäre ihr Bestes. Wenn alles klappt, werden „Space Turtles“ als Headliner dabei sein, die zuletzt bei ihrem Auftritt in der „LoLa“ überzeugen konnten.

 

Ort: „Backstage“ des Forums
Beginn: 19 Uhr
Eintritt frei!

Hinweis: Begrenzter Einlass nur solange noch Platz vorhanden ist!

Sag uns, wie’s dir schmeckt! Umfrage zum Mittagessen in der Cafeteria

Liebe Eltern des Gymnasiums Allermöhe,
Die Mitglieder des Elternrates treffen sich monatlich, um die anstehenden Themen und Veränderungen an der Schule zu besprechen und bei Entscheidungen mitzusprechen. Ein Thema, das immer wieder an uns herangetragen wird, ist das „Mittagessen in der Cafeteria“.
Dem wollen wir mit mehr Fakten auf den Grund gehen und benötigen daher die Unterstützung von Ihnen und ihren Kindern.

Es geht um die Qualität und Quantität des Mittagsangebots. Immer wieder hören wir unterschiedliche Stimmen zu den gereichten Speisen. Wir wollen im kommenden Halbjahr konkretere Informationen sammeln. Daher bitten wir Sie, und vor allem ihre Kinder, uns in den nächsten Wochen öfters (besser regelmäßig) ein schnelles Feedback zu geben.

Mit dem beigefügten QR-Code kommen sie auf eine Umfrageplattform, bei der Sie und ihr Kind anonym ein schnelles & direktes Feedback zum Tagesmenü geben können. Damit helfen Sie uns, ein solides Feedback an den Caterer weiterzugeben zu können.Setzen Sie sich doch die nächsten Tage gerne mit Ihrem Kind 1 Minute hin, und beantworten Sie schnell und unkompliziert ein paar Fragen. Es ist ein erster Schritt, der nur durch Sie erfolgreich werden kann. Wir vom Elternrat sind auf jeden Fall gespannt.

Am 8.2.2024 sind die Elternvertreter*innen ihrer Klasse zu einem Informationsaustausch mit dem Elternrat eingeladen. Eventuell können wir da schon über einen ersten Eindruck berichten.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung,
Ihr Elternrat

Winterkonzert 2023 – Bericht und Fotos

Wenn sich am ersten Montag im Dezember die Reihen im Forum füllen und das Licht ausgeht , steht das Winterkonzert in den Startlöchern und bei den Musikerinnen und Musikern unseres Musikprofils steigt nun das Adrenalin. Heute präsentieren sie ihre Ergebnisse einem erwartungsvollen Publikum!

Nach der Eröffnung durch die Musikklasse („Rolling in the Deep“) stimmt Herr Colditz die zahlreich erschienenen Konzertgäste auf das abwechslungsreiche Programm ein. Einem zweiten Titel der Musikklasse folgt die IVK mit dem Comedian-Harmonists-Klassiker „Mein kleiner grüner Kaktus“.

Im Laufe des Abends zeigen vier Bands aus den Jahrgängen 8-12 ihr Können (u.a. mit „Easy“ von Cro oder „Take me away“ von Peace Cult).

Unterstufen- und Oberstufenchor sowie einige Solisten füllen mit dem Klang ihrer Stimmen den Raum (z.B. mit „Schwerelos“ oder „Hold back the River“).

Last but not least gestaltet die Bigband den Abschluss des Konzerts und überzeugt mit tollen Arrangements (etwa dem rockigen „Dirty“ und einem mitreißenden „Shut up and dance“).

Schülerschaft, Familien und anwesende Lehrkräfte würdigen die tollen Leistungen an diesem Abend mit reichlich Applaus.  Allen Mitwirkenden einen großen Dank für dieses wunderbare Konzert!
Philipp Tonn einen besonderen Dank für die tollen Konzertfotos!

P.S.: Vielen Dank den Schülerinnen und Schüler der AG Veranstaltungstechnik und vielen anderen helfenden Händen, die mit ihrer tatkräftigen Unterstützung vor (Aufbau), während (Licht und Ton) sowie nach dem Konzert (Abbau) zum Gelingen des Konzerts beigetragen haben!

(Zlg für die Fachschaft Musik)

 

 

 

Einladung an Elternvertreter* innen & Stellvertreter*innen 08.02. 19-21 Uhr (Cafeteria)

Die Mitglieder des Elternrates und die Schulleitung laden Sie am 08.02.2024 von 19.00 –21.00 Uhr in die Cafeteria zu einem Informationsaustausch mit Snack und Getränken sehr herzlich ein.

Wir wollen Sie besser kennenlernen, über unsere Arbeit im Elternrat berichten und mit Ihnen über ihre Erfahrungen und Sorgen sprechen. Sie können an diesem Abend auch die anderen Elternvertreter*innen unserer Schule kennenlernen und sich austauschen. Auch ein Rundgang durch die Schule ist für Interessierte möglich.

Um besser planen zu können, bitten wir Sie um eine Rückmeldung bis 31.01.24 per E-Mail an elternrat@gymnasium-allermoehe.de.
Bitte senden Sie uns folgende Daten: Name, Klasse, Elternvertreter*in oder Stellvertreter*in, Telefon. Vielen Dank.

Wir freuen uns auf einen schönen Abend mit Ihnen!
Susanne Müller-Hlawka (Vorsitzende ER),  Olaf Colditz (Schulleitung)

Projektwoche: Besuch der 11c im AKW Krümmel

Am Montag, 18.09.2023 hat die Klasse 11c aus dem Profil System Erde-Mensch im Rahmen des Projekts „Klimawandel in Deutschland“ das Kernkraftwerk Krümmel besucht. Es ging in erster Linie darum, zu erörtern, ob und inwieweit die Kernenergie eine Zukunft hat und inwiefern sie als Brückentechnologie für eine decarbonisierte Volkswirtschaft geeignet ist.

Herr Wulff vom Energiekonzern Vattenfall, der das seit 2011 stillgelegte Kraftwerk betreut, hat die Schüler*innen zunächst über verschiedene Aspekte der Energiewende und die mögliche Rolle der Kernenergie hierbei informiert. Im Anschluss konnten die Schüler*innen Fragen stellen, die sie zu Hause vorbereitet hatten, und ihre persönliche Meinung zur Thematik äußern. Später hat uns Herr Wulff dann die Anlage am Modell in ihrer Funktionsweise erläutert.

Angenehm war, dass Herr Wulff nicht das Hohelied auf die Kernenergie gesungen, sondern diese Technologie hinsichtlich ihrer Risiken, Probleme und Potenziale eingeordnet hat. Besonders gelungen waren die abschließenden Worte von Herrn Wulff: „Ob sie die Kernenergie als Brückentechnologie befürworten oder ihr gar eine Zukunft einräumen, entscheiden Sie! Ich möchte Sie nur in die Lage versetzen, ein fundiertes Urteil zu bilden.“

Im Anschluss sind wir dann ca. 60min lang zu McDonalds gewandert (eine kleine Übung für unsere Studienfahrt ins Dachsteingebirge…), wo wir dann den Tag gemeinsam ausklingen ließen.

(Swe)

 

GSDS 2023 – das Finale

Das erste und bisher unangefochtene Finale von GSDS war gespickt mit atemberaubenden Performances! Von anspruchsvollen Gesangseinlagen von Kilian und Meysa, über eine beeindruckende Girl-Group-Show von Elisabeth, Meryem und Nazanin, zu phänomenalen Tanz-Choreos von Sophie Michelle sowie Alissa, Elisa und Jana!

Unter frenetischem Applaus, der sicherlich Hornhaut auf einigen zarten Kinderhänden hinterlassen wird, konnten sich schließlich Alissa, Elisa und Jana ganz knapp durchsetzen und zu den allerersten Superchampions/Genius des GSDS-Finales krönen!

(Lee)

Sommerkonzert 2023 – ein toller Abend! (Bericht & Fotos)

Die jüngsten Musikerinnen und Musiker aus der Musikklasse 5a eröffneten das Sommerkonzert mit dem traditionellen „Monster Rock“. Nach der Begrüßung durch Herrn Colditz folgten „Rolling in the deep“ (mit Special Guests an Bass und Piano), sowie „Funky Stuff“. Der erste öffentliche Auftritt der Klasse – und was für ein Erfolg! Für die Musikklasse 6a geht die gemeinsame Zeit nun bald zuende – sie spielten mit „Call me maybe“ und einem knalligen „Everybody needs somebody“ (mit Ksenia und Herrn Zielberg an den Vocals) ein letztes Mal bei einem Sommerkonzert.

Der leisere Teil wurde von den IVK-Klassen und den Chören geprägt. Der von der IVK 5/6 präsentierte Song „Wir ziehen in den Frieden“ ging unter die Haut und  beim instrumental vorgetragenen „Money, Money, Money“ der IVK 7/8 waren alle Beteiligten sehr konzentriert dabei.

Unter- und Oberstufenchor präsentierten mit „Baum des Lebens“ und „Roar“ sowie „Price Tag“ tolle  Songs aus ihrem Programm des laufenden Schuljahres. Echt klasse, wie selbstbewusst und klar viele Sängerinnen und Sänger ihre Stimme ertönen ließen!

Eingerahmt wurde der Auftritt der Chöre durch zwei Bands aus dem Praxiskurs, die das Publikum z.B. mit „Locked out of Heaven“ von Bruno Mars oder  Nirvanas „Come as you are“ zu überzeugen wussten. 

Die Bigband startete ihr Set mit dem rockigen „Welcome to the Jungle“ mit einem Gitarren-Solo (von Tobi). Bei der ruhigen Ballade „Home“ konnten sich Kilian (Gesang) und Olivia (Gitarre) auszeichnen. Mit „Gloana Bauer“ – einer witzigen Coverversion „Teenage Dirtbag“ (mit Herrn Schlicksbier am Mikrofon)ging ein erfolgreicher Konzertabend schließlich zuende.

Herzlichen Dank allen Mitwirkenden…
…auch denen „hinter den Kulissen“  – vor allem Malte aus der 8a, der den Aufbau am Freitag ganz ohne Herrn Zielberg geleitet hat. Vielen Dank auch an Herrn Juncker und seine Catering-Gruppe!

Ein ganz besonderer Dank geht an Philipp Tonn
für die tollen Konzertfotos!

(Zlg)

Schulinterner Kopfrechenwettbewerb 2023

Zum fünften Mal fand am 10.07.2023 der Kopfrechenwettbewerb am Gymnasium Allermöhe statt. Bei diesem Wettbewerb müssen Schülerinnen und Schüler so schnell wie möglich 120 Kopfrechenaufgaben, bestehend aus Multiplikationen, Divisionen, Additionen und Subtraktionen, richtig lösen. Manchen Schülerinnen und Schülern ist es dabei gelungen in unter 12 Minuten alle 120 Aufgaben am Computer richtig zu rechnen.

Die jeweils besten Kopfrechnerinnen und Kopfrechner aus den Jahrgängen 5 und 6 bzw. 7 und 8 konnten sich über tolle Preise freuen. Wir bedanken uns herzlich bei dem Miniaturwunderland, dem FC St. Pauli und der Spielscheune der Geschichten für die Spenden.

Die Besten Schülerinnen der Jahrgänge 5 und 6:

  1. Platz: Maya (6a)
  2. Platz: Zabiollah (6a)
  3. Platz: Nevio (5c)

Die Besten Schülerinnen der Jahrgänge 7 und 8:

  1. Platz: Lukas (8b)
  2. Platz: Aldiya (7b)
  3. Platz: Araw (7b)

Besonders hervorzuheben:
In den Kopfrechenübungen bei Moodle ist Kamile Khalilova aus der 10b mit 120 richtigen Aufgaben in unglaublichen 5 Minuten und 16 Sekunden die Rekordhalterin.

Die Vorbereitung auf den nächsten Kopfrechenwettbewerb fängt jetzt an …

Alle Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Allermöhe können sich auf die Kopfrechentests und damit auf den Kopfrechenwettbewerb über moodle.gymall.de oder über den Download unserer Übungstests vorbereiten. Die Übungstest sind zugänglich unter:

Klasse 5 und 6: http://www.gymnasium-allermoehe.de/download/uebungstests-kopfrechnen-5-bis-6.zip

Klasse 7 bis 10: http://www.gymnasium-allermoehe.de/download/uebungstests-kopfrechnen-7-bis-10.zip

(Mat)

Vokabelwettbewerb Englisch Jahrgang 6

Auch in diesem Jahr  wurde der Vocabulary  Contest im Jahrgang 6 sehr erfolgreich durchgeführt und die Kings und Queens of  Vocab gekürt. Am 5.7.2023 sind hierfür 12 Klassensieger*innen  aus unseren vier 6. Klassen gegeneinander angetreten.

Die diesjährige Jury (Frau Bölkow, Herr Junker und Frau Bastubbe)war höchst begeistert von den gut vorbereiteten Kandidat*innen, sodass es eine sehr knappe Entscheidung war.

Gewonnen hat den diesjährigen Vokabelwettbewerb Noura aus der 6d, gefolgt von Malik auf Platz 2 aus der 6a und Myalhazni auf Platz 3 aus der 6b. Diese drei Kandidat*innen konnten sich über Büchergutscheine freuen.

Ebenfalls erfolgreich teilgenommen haben: Ayla und Kany aus der 6a,  Luisa und Ina aus der 6b, Amelie, Anton und Momo aus der 6c sowie Damian und Talina aus der 6d.

Congratulations!

                                                                                                              Melanie Bastubbe Fachleitung Englisch

 

Buchstabierwettbewerb Englisch im Jahrgang 5

Auch in diesem Jahr wurde der Spelling Contest im Jahrgang 5 sehr erfolgreich durchgeführt. Am 21.6.2023 sind hierfür 9 Klassensieger*innen  aus unseren drei  5. Klassen gegeneinander angetreten.

Die diesjährige Jury (Frau Bölkow, Frau Novak und Frau Bastubbe)war sehr begeistert von den gut vorbereiteten Kandidat*innen, sodass es eine sehr knappe Entscheidung war.

Gewonnen hat den diesjährigen Buchstabierwettbewerb Oliwia aus der 5a, gefolgt von Nadia auf Platz 2 aus der 5b und Kay auf Platz 3 aus der 5a.

Ebenfalls erfolgreich teilgenommen haben: Jakob (5a),  Mahsa (5b), Marcel (5b), Elham (5c), Ece (5c) und Jakob (5c).

C-O-N-G-R-A-T-U-L-A-T-I-O-N-S !

Melanie Bastubbe,
Fachleitung Englisch

Ausflug zum Klimahaus Bremerhaven

Das Gymnasium Allermöhe ist bestrebt, seine Schülerinnen und Schüler in den Bereichen Umweltschutz und nachhaltiges Handeln zu fördern. Im Rahmen dieser Bestrebungen haben wir am Donnerstag, den 22. Juni 2023, einen ganz besonderen Ausflug unternommen. Zusammen mit den Lehrern Thies Henken, Dietmar Conrad, Janik Többen und Frau Müller-Hlawka aus dem Schulverein sind 40 Umweltsprecher unserer Schule zum Klimahaus Bremerhaven gereist.

Als Anerkennung für ihre ausgezeichnete Arbeit über das gesamte Schuljahr hinweg, durften unsere Umweltsprecher diesen Tag im Klimahaus verbringen. Sie haben sich im Laufe des Jahres besonders dafür eingesetzt, dass in unserer Schule richtig gelüftet und geheizt und dass der Müll ordnungsgemäß getrennt wird. Ihre Bemühungen sind ein wesentlicher Beitrag dazu, dass das Gymnasium Allermöhe als Klimaschule ein umweltbewusster Ort ist.

Um frühmorgens unsere Reise anzutreten, sind wir mit einem Reisebus zum Klimahaus gefahren. Bei unserer Ankunft wurden wir von dem beeindruckenden Gebäude empfangen. Das Highlight war zweifelsohne der Rundgang „Reise“, der uns durch verschiedene Klimazonen der Erde führte. Von eisigen Minusgraden der Antarktis bis hin zum warm-feuchten Klima der Tropen – unsere Schüler konnten ein Gefühl für die verschiedenen Klimazonen der Erde entwickeln. In jedem Bereich wurden passende Tierarten präsentiert und viele Informationen über die Zonen sensomotorisch erfahrbar gemacht; gleichzeitig ließ sich mehr über die Herausforderungen und Probleme erfahren, die der Klimawandel für diese einzigartigen Ökosysteme mit sich bringt.

Der Ausflug zum Klimahaus Bremerhaven war nicht nur eine Belohnung für die harte Arbeit unserer Umweltsprecher, sondern auch eine wichtige Erfahrung. Er unterstrich die Bedeutung des Umweltschutzes und der nachhaltigen Lebensführung und half unseren Schülern, ein tieferes Verständnis für die Komplexität und Schönheit unserer Erde zu entwickeln.

Wir vom Gymnasium Allermöhe sind stolz auf unsere Umweltsprecher und freuen uns darauf, weitere Möglichkeiten zu finden, ihr Engagement und ihren Einsatz für den Umweltschutz zu fördern, denn die Verantwortung für unseren Planeten liegt in unseren Händen – und insbesondere in den Händen der jüngeren Generationen, die die Welt von morgen gestalten werden.

(Töb)

„Rechtes Alsterufer gegen Linkes Alsterufer“ – Unser Team beim Schachturnier

Auf dem Hamburger Rathausmarkt fand auch in diesem Jahr das größte Schulschachturnier der Welt statt. Mehr als 3.500 Schülerinnen und Schüler traten gegeneinander an. Die zehn Teilnehmer aus unserer Schach-AG konnten einen 5:3 Mannschaftssieg erringen und damit einen wertvollen Beitrag zugunsten des rechten Alsterufers leisten. Ein toller Erfolg für unser Team, auch wenn das linke Alsterufer schließlich den Gesamtsieg für sich erringen konnte.

 

Wieder schöne Erfolge beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen

Wieder schöne Erfolge beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen für das Gymnasium Allermöhe!

Am 1. Juni 2023 fand das diesjährige Landessprachenfest des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen am Emilie-Wüstenfeld- Gymnasium statt.

Auch in diesem Jahr waren wieder einige Gruppe und ein Solist unter den Preisträger*innen. So konnte Kilian Kurkowski mit der Sprache Spanisch eine Anerkennung seiner Leistung im Solowettbewerb erreichen.

Im Gruppenwettbewerb konnten drei Gruppen der 10. Klassen von Herrn Lee einen 3. Preis erlangen.

Eine Gruppe der Klasse 6b unter der Leitung von Herrn Junker gewann einen 2. Preis.

Allen teilnehmenden Schüler*innen einen ganz herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Leistungen!

Wir würden uns freuen, wenn im nächsten Durchgang noch weitere Gruppen und Solist*innen an dem Wettbewerb teilnehmen. Informationen hierzu gibt es bei Frau Bölkow, Herrn Junker und Herrn Nilsson.

Nil

Impro-Theater- und Comedy-Abend (S4)

Theateraufführung des S4 am 30.3.2023

Am 30. März 2023, haben die Theaterkurse des S4 von Herrn Junker und Frau Schmidt gemeinsam ihre letzte Aufführung an einem Improtheater- und Comedy-Abend gegeben.

Angefangen hat der Kurs von Frau Schmidt mit Improvisationstheater. Doch was ist Improvisationstheater? Improtheater kann ganz unterschiedlich aussehen. Was all die möglichen Formen jedoch gemeinsam haben ist, dass es keinen Text zu lernen gibt und alles an Worten und Handeln in dem Moment spontan passiert. Impro-Theater- und Comedy-Abend (S4) weiterlesen

Känguru-Wettbewerb am Gymnasium Allermöhe

In diesem Jahr fand erneut, nach einer zweijährigen Pause, der Känguru-Wettbewerb am Gymnasium Allermöhe statt. Mit fast 400 Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 9 sowie zahlreicher Schülerinnen und Schüler aus unseren Internationalen Vorbereitungsklassen gehört das Gymnasium Allermöhe traditionell zu einer der teilnehmerstärksten Schulen beim bundesweiten Wettbewerb.

Der Wettbewerb besteht aus verschiedenen Aufgaben, die sich in unterschiedliche Schwierigkeitsgrade einteilen lassen. Dabei geht es nicht nur um Mathematik, sondern auch um logisches Denken und Knobelaufgaben. Der Känguru-Wettbewerb hat zum Ziel, mathematisches Interesse und Freude am Denken zu fördern sowie den Umgang mit mathematischen Problemen zu trainieren.

In diesem Jahr gab es am Gymnasium Allermöhe zahlreiche gute und auch sehr gute Leistungen. Die Mathematik-Fachschaft gratuliert den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu ihren besonderen Leistungen und bedankt sich bei allen, die zum Gelingen des Wettbewerbs beigetragen haben. Insbesondere bedanken wir uns bei den Lehrkräften, die ihre Schülerinnen und Schüler bei der Durchführung unterstützt haben.

Der Känguru-Wettbewerb hat einmal mehr gezeigt, dass Mathematik mehr ist als Rechnen und insbesondere Spaß machen kann. Wir freuen uns auf eine Fortsetzung im nächsten Jahr und hoffen auf eine ebenso rege Teilnahme.

Weiter Informationen, Aufgaben und die Lösungen finden Sie HIER.

Tom Matthiesen

Spanisch-Vorlesewettbewerb „Leo, leo“

Am 2.3.2023 fand zum wiederholten Male das Schulfinale des Spanisch-Vorlesewettbewerbs für die 6. und 7. Klassen statt.

Insgesamt 10 Schüler*innen aus den verschiedenen Kursen hatten sich für dieses Finale qualifiziert und mussten dort zunächst einen spanischen Dialog vorlesen. Da sich die Jury – bestehend aus Frau Bölkow, Beeta Hamidzada (Gewinnerin des letzten Jahres), Herrn Ernst (unser neuer Spanischkollege) und Herrn Nilsson -nach dieser ersten Runde noch nicht ganz sicher war, wer am besten gelesen hatte, mussten 6 Schüler*innen in eine zweite Runde, in der sie diesmal allein ein kleines Stück Text vorlesen mussten. Wieder war es – wie insgesamt –sehr knapp, aber schließlich konnte Weronika B. aus der Klasse 7c das Rennen machen. Ihre Vertreterin „für alle Fälle“ ist Katja V. aus der 7b. Herzlichen Glückwunsch!

Wir danken allen Schülerinnen und Schülern für die Teilnahme und die engagierte Vorbereitung auf das Schulfinale. Das habt ihr toll gemacht!

Weronika wünschen wir für das Hamburg-Finale am 23.4.2023 („Día del libro“ – Tag des Buches in Spanien) im Instituto Cervantes viel Erfolg im Wettbewerb mit ca. 45 weiteren Schulsieger*innen aus ganz Hamburg.

T. Nilsson

Herausragende Leistungen am Gymnasium Allermöhe!

Am 16. Dezember 2022 wurden im Hamburger Rathaus Schülerinnen und Schüler für besondere Leistungen in verschiedensten Wettbewerben ausgezeichnet.

Auch am Gymnasium Allermöhe gibt es Schülerinnen und Schüler, die dort geehrt wurden:

Oskar A. (Klasse 6b) gewann einen ersten Preis im Hamburger NATEX-Wettbewerb.

 

Viktoria B. (Klasse 10b) wurde geehrt, da sie im vergangenen Jahr den Filmpreis „abgedreht – Hamburgs junger Film“ mit ihrem Film „David und Goliath“ gewonnen hat.

Leonie B. (S2) wurde für einen ersten Preis beim Hamburger Mehrsprachenturnier ausgezeichnet. Ihre Wettbewerbssprachen waren Englisch, Französisch, Russisch und Deutsch.

Die Schulgemeinschaft gratuliert Leonie, Viktoria und Oskar für diese hervorragenden Leistungen!

Die Urheberrechte der Fotos liegen bei Frank Penner (BSB)

Stadtteilkonzert „The Young ClassX“ , Dienstag, 28.03. 19 Uhr am Gymnasium Lohbrügge

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

wir möchten Sie herzlich am Dienstag, dem 28.03.2023 um 19:00 Uhr zum Stadtteilkonzert Südost in  das Forum des Gymnasium Lohbrügge einladen. Mit dabei sind die The Young ClassX Chöre der Gymnasien Allermöhe und Lohbrügge sowie der Max-Schmeling-Stadtteilschule und Stadtteilschule Bergedorf.

Die The Young ClassX Stadtteilkonzerte bieten den Kindern und Jugendlichen nicht nur die Möglichkeit, ihr Kön­nen zu präsentieren, sondern auch Bühnen- und Auftrittserfahrung zu sammeln. Dabei motivieren besonders der Applaus und die Wertschätzung durch das Publikum, nehmen den  Sänger:innen die Nervosität vor zukünftigen Auftritten und stärken sie auch für andere Lebenssituationen.

Das Besondere an den Stadtteilkonzerten ist au­ßerdem, dass die Chöre nicht nur allein mit ihrem Können glänzen, sondern dass die Schüler:innen auch gemein­sam in einem großen Stadtteilchor singen.

Die Konzerttickets können Sie ab dem 15.02.2023 auf der Homepage von The Young ClassX für 4 € erwerben: www.theyounqclassx.de/konzerte. Sollte Ihnen der Zugang zu dieser Seite nicht möglich sein, sprechen Sie bitte die Chorleitung Ihres Kindes an.

Wir freuen uns schon auf das besondere Konzerterlebnis!

Das Experiment – Wie lange hältst du aus? (S3/S4)

Aufführung des Theaterkurses S3/4 von Frau Schmidt am 6.10.2022

Inhalt:
Mit dem menschlichen Verhalten beschäftigte sich der Psychologe Philip Zimbardo Anfang der siebziger Jahre. Zusammen mit anderen Psychologen untersuchte er mittels des „Stanford-Prison-Experiments“, eines Versuchs an der Stanford Universität, menschliches Verhalten unter echten Gefängnisbedingungen. Dafür wurden freiwillige Teilnehmer in Wachpersonal und Gefangene aufgeteilt und sollten planmäßig vierzehn Tage in einem Scheingefängnis verbringen. Für jeden Tag wurden sie mit einem Geldbetrag belohnt, der den Freiwilligen am Ende des Versuchs, wenn sie die vierzehn Tage gewaltfrei und ohne jegliches Chaos bewältigt hätten, aufsummiert und ausgezahlt werden sollte.

In unserem Theaterstück, das wir in S1 und S2 erarbeitet haben, haben wir den Verlauf des Experimentes aus den siebziger Jahren nachgestellt. Hierbei haben wir das menschliche Verhalten von den unterschiedlichsten Personen unter den gegebenen Bedingungen dargestellt.

Hintergrund/Anlass:
Um uns einen genaueren Einblick in den Versuch aus den siebziger Jahren zu schaffen, haben wir uns die deutsche Verfilmung „Das Experiment“ angeschaut und auf dieser Grundlage unser Stück kreiert. Für die Szenenarbeit haben wir uns Inspiration aus dem Roman „Das Experiment. Black Box“ von Mario Giordano geholt und auf Basis dessen unsere eigenen Szenen verfasst. Nach und nach entstand aus den einzelnen Fragmenten immer mehr ein richtiges Theaterstück.

Im Laufe des Halbjahres erfuhren wir von dem Krieg in der Ukraine. Dies erschütterte uns, als wir erfuhren, dass Machtmissbrauch und Grausamkeit gar nicht so weit von uns entfernt sind, wie wir uns immer davon zu distanzieren scheinen.

Somit stand für uns nun die Frage im Fokus, ob der Mensch wirklich von Natur aus böse ist, wenn er zu solchen Grausamkeiten in Lage ist.

Aufführung:
,,Das Experiment” war unser erstes Theaterstück als Kurs. Für viele war es sogar die erste Theatererfahrung, bei der man länger auf der Bühne stehen würde.

Am Tag der Aufführung haben wir von morgens bis nachmittags um 15:00 Uhr das Stück mehrmals geprobt. Wir alle waren noch ziemlich entspannt und gelassen.

Als wir uns nach einer Pause um kurz nach 18:00 wieder getroffen haben, wurde uns klar, dass es gleich soweit war. Die Aufregung stieg mit dem Näherkommen der Aufführung immer mehr an. Wir warteten im Backstage-Bereich auf den entscheidenden Anruf, der ein Zeichen dafür war, dass es losging. Aus Nervosität glaubten wir sogar, unseren ganzen Text und die Abläufe vergessen zu haben. Gemeinsam als Gruppe haben wir uns mit Frau Schmidt zusammengetan, um vor der Aufführung nochmal unseren gesamten Mut und unsere Kräfte zu sammeln. Und dann kam auch schon der Anruf und es ging los.

Ganz schnell merkte man, dass es ganz anders ist, plötzlich vor Publikum zu spielen als lediglich vor dem eigenen Theaterkurs. Die Anspannung legte sich jedoch schnell. Das Publikum war einfach super, weshalb es uns auch leicht fiel, in der Rolle zu bleiben und bestmöglich zu präsentieren, was wir gemeinsam mit Frau Schmidt als Kurs erarbeitet hatten. Dennoch war die Erleichterung groß, als es endlich geschafft war. Wir waren alle sehr stolz auf das, was gerade hinter uns lag. Endlich hatten wir das Gefühl, dass sich unsere Arbeit gelohnt hatte.

Zum Schluss gab es dann noch individuelle Gespräche und einen kleinen Austausch zwischen Zuschauer*innen und Spieler*innen. Zudem haben dankenswerterweise viele ein Feedback auf den bereitgelegten Zetteln hinterlassen, welches wir uns nach den Ferien zusammen durchlesen und somit an uns arbeiten werden.

Als alles nun wieder leer war, folgte ein gemütlicher und gemeinsamer Aufräum-Teil, damit auch alles wieder an Ort und Stelle ist, wenn nach den Ferien die Schule wieder beginnt.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen, die dabei waren und die uns tatkräftig unterstützt haben. Ohne euch wäre dieser tolle Abend nicht dasselbe Ereignis gewesen. Wir als Theaterkurs werden diese Momente nicht vergessen und freuen uns schon auf (hoffentlich) noch mehr kommende Erlebnisse.

Manaal Yaqoob (12c) und Mirja-Sofie Röhl (12a)

Wiederbewerbung um das Gütesiegel „Klimaschule 2023 – 2024“

  1. Neue Herausforderungen nach 10 Jahren Klimaschule

 Im Dezember 2012 erhielt unsere Schule das erste Gütesiegel „Klimaschule 2013 – 2014“.

In den ersten Jahren konnten wir mit großer Unterstützung von Seiten des LI zahlreiche Vorhaben erfolgreich umsetzen und unseren CO2 – Ausstoß wirksam reduzieren.

Wir freuen uns, dass wir 10 Jahre durchgehalten haben und möchten gern weitermachen.

Hier der aktuelle Klimaschutzplan zum Download: LINK Wiederbewerbung um das Gütesiegel „Klimaschule 2023 – 2024“ weiterlesen

Winterkonzert! (Bericht und Galerie)

Das Winterkonzert gehört zu den Highlights des Schuljahres und mit der Musikklasse 6a, der IVK-Klasse, dem Ober- und Unterstufenchor, vier Schülerbands aus dem Praxiskurs und der Bigband wieder einmal eine große Zahl der Musikerinnen und Musiker unseres Musikprofils auf der Bühne zu sehen und zu hören.

Die Plätze füllten sich schon lange vor Konzertbeginn und der Einlass hatte auch nach dem offiziellen Termin um 19 Uhr noch zu tun. Die Musikklasse 6a wartete bereits auf der Bühne – und nachdem das Licht ausgegangen war, eröffneten die jungen Musikerinnnd und Musiker dieser Profilklasse mit dem Musikklassen-Klassiker „Monster-Rock“ das Konzertprogramm.

Hinweis: Alle Bilder dieses Berichts wurden fotografiert von Philipp Tonn

Nachdem Herr Colditz das zahlreich erschienene Publikum begrüßt und auf das Konzert eingestimmt hatte, kam die IVK-Klasse zu ihrem allerersten Auftritt auf die Bühne. Nach den zarten Tönen des Glockenspiel-Intros sangen die Schülerinnnen und Schüler das ukrainische „Schtschedryk“ (Carol of the Bells) zur Pianobegleitung ihrer Lehrerin. Direkt im Anschluss brachte eine erste Schülerband mit „Stay“ einen bekannten Hit von Rihanna zu Gehör. Eine weitere Band konnte wegen Erkrankung des Sängers und Keyboarders leider nicht auftreten.

Nun war es Zeit für die Chöre. Wie immer begann der Unterstufenchor, der mit klaren Stimmen „Laut für unsere Zukunft“ und „Seite an Seite“ zwei Young-ClassX-Titel mit vielen kleinen Soli präsentierte.

Der Oberstufenchor gab „Nothing’s gonna stop us now (Starship) und „Viva la Vida“ (Coldplay) zum Besten. Eine richtig gute Performance, bei denen auch die Männerstimmen gefragt waren.

Den zweiten Bandblock eröffnete der Filmmusik-Hit „Eye of the tiger“ (Survivor) mit einer überzeugenden Interpretation, gefolgt von einem einfühlsamen „Talking to the Moon“ (Bruno Mars) und dem anspruchsvollen und etwas vertrackten „Bad Habit“ (Steve Lacy).

Schließlich enterte die Bigband die Bühne. Mit dem Metal-Klassiker „Enter Sandman“ (Metallica), „Skyfall“ (Adele) als 007-Titelsong, Michael Jacksons „Black or White“ und dem ironisch-hintergründigem Streetband-Rap „Liebe“ (Moop Mama) ging das Konzert damit gleichzeitig seinem Höhepunkt wie auch seinem Ende entgegen. Etwas geschwächt war die Bigband durch das Fehlen der selten gewordenen Trompeten (die leider erkrankt waren). Um so mehr gefreut haben wir uns darüber, dass auch einige unserer „Ehemaligen“ wieder mitgespielt haben (Danil, Jonas und Paul)!

Fazit: Nachdem im Vorwege der Proben so einiges noch hakelte und nicht ganz zur Zufriedenheit gelingen wollte, war der Konzert-Abend ein toller Erfolg!

Neben den zahlreichen Mitwirkenden auf der Bühne haben auch viele Personen „hinter den Kulissen“ zum Gelingen des Konzerts beigetragen. Darunter vor allem die AG Veranstaltungstechnik, die schon seit Freitag mit dem Aufbau der für uns noch neuen Technik begonnen und sich sogar am Wochenende Zeit für Proben genommen hat. Besonderer Dank geht hier an Ben und Tobias, die sich sogar einen Tag frei genommen haben, um am Montag ganztägig dabei sein zu können!

Herzlichen Dank auch an Herrn Juncker, der mit seiner AG das Catering organisiert hat! Last but not least vielen Dank all den helfenden Händen, die nach dem Ende des Konzerts für den reibungslosen und erfolgreichen Abbau gesorgt haben.

Zlg

Lautstärke bei Konzerten: SPL-Messung nach DIN 15905-5

Veranstalter bzw. Betreiber von Veranstaltungsstätten (wie unser Forum) sind für Maßnahmen zum Vermeiden einer Gehörgefährdung des Publikums durch hohe Schallemissionen elektroakustischer Beschallungstechnik verantwortlich. Nach DIN 15905-5 sind dabei ein maximaler „Bewertungspegel“ sowie ein maximaler „Spitzenschalldruck“ einzuhalten. An KEINER dem Publikum zugänglichen Stelle dürfen die zulässigen Pegel durch die Beschallung überschritten werden.

Lautstärke bei Konzerten: SPL-Messung nach DIN 15905-5 weiterlesen

Wir brauchen Bass: Zusammenarbeit von Subwoofern und Tops

Bei einer Beschallungsanlage soll der gesamte Übertragungsbereichs in großer Lautstärke wiedergegeben werden. Für die tiefen Frequenzen kommt dabei ein Subwoofer zum Einsatz (bis ca. 100Hz). Das Topteil ist für die Wiedergabe aller Frequenzen oberhalb von 100Hz verantwortlich. Der Übergang zwischen beiden Systemen findet fließend statt, so dass im Übergang beide Boxen an der Wiedergabe beteiligt sind.

In diesem Übergangsbereich ist daher von entscheidender Bedeutung, dass die Lautsprecher in Subs und Tops möglichst optimal zusammenarbeiten. Dies hängt davon ab, ob sich die Membranen in beiden Boxen parallel in gleicher Richtung bewegen, ob sie dies zeitlich versetzt tun oder ob sie sogar gegeneinander arbeiten. Nur bei „guter Zusammenarbeit“ ergibt sich satter Sound in diesem wichtigen Bereich! Wir brauchen Bass: Zusammenarbeit von Subwoofern und Tops weiterlesen