Archiv der Kategorie: News aus der Musik

Herzliche Einladung zum Winterkonzert Mo 05.12. 19 Uhr

Liebe Schüler, liebe Eltern,

wir laden Sie herzlich ein zu unserem Winterkonzert am Montag, dem 05.12. um 19 Uhr im Forum. Eine gute Gelegenheit, unsere kleinen und großen Musiker einmal „live und in Farbe“ zu erleben!

Es erwartet Sie und euch ein abwechslungsreiches Programm mit unserer Musikklasse 6, der Big-Band, einer Gruppe der IVK, Bands aus unseren Kursen der Jahrgänge 10-12 sowie dem Unterstufen- und Oberstufenchor.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Eintritt: Erwachsene 2€ – Schüler 1€ (Viertklässler kostenlos)
Herzliche Einladung zum Winterkonzert Mo 05.12. 19 Uhr weiterlesen

The Young ClassX Festival auf Kampnagel

Einige Stimmen zu dem Festival:

„Ich fand das Konzert am Schluss auf der großen Bühne am besten, weil man da viele neue und schöne Lieder von den anderen Chören hören konnte. Vielleicht können wir da auch mal welche von singen.“ Alisa, 6c

„Ich fand auch den Percussionworkshop und das Chorkonzert mit den vielen neuen Liedern am besten.“ Sophia, 6c

„Es war sehr abwechslungsreich. Ich fand der Percussionworkshop ‚Hau rein‘ besonders toll, weil wir da einfach Rhythmus und Percussion mit Alltagsgegenständen aus unserem Rucksack (z.B. Schlüsselbund) gemacht haben. Auch das Chorkonzert mit den verschiedenen Chören fand ich super.“ Jule, 5d

„Es war cool und toll mit den ganzen anderen Kindern zusammen. Ich fand die vielen verschiedenen Instrumente zum Ausprobieren interessant.“ Ilya, 6a


Fotografen der Bilder: Marcus Krüger und Miguel Ferraz


Es sangen aus dem Oberstufenchor auf dem Chormodulkonzert:
Meysa, Ksenia, Mirja-Sophie, 12A und Anna als Gast (vielen Dank dir!) – ‚Hungriges Herz‘; Moderation Chormodulkonzert: Ksenia, 12A (u.a.)

Es sangen auf der Open Stage aus dem Unterstufenchor:
Jule, Mila, 6D, Ilya, 7A, Sophia, Alisa, 6C – ‚Au revoir‘
sowie Meysa, 12A – ‚Say something‘

 

Sommerkonzert 2022 – Tolles Konzert vor vollem Haus!

Volles Haus beim Sommerkonzert am Gymnasium Allermöhe!

Nach mehr als 2 Jahren war es endlich wieder soweit: Hinter uns liegt die wegen der Abstandsregeln gähnende Leere zwischen den Sitzplätzen – diesmal füllte sich das Forum in den Minuten vor Konzertbeginn bis auf den letzten Platz und alle freuten sich auf unser Sommer-Konzert mit über 100 Mitwirkenden!

Die Musikklasse 5a stand zum ersten Mal auf der Bühne und eröffnete das Konzert mit „Funky Stuff“, bei dem E-Gitarre und Querflöten gleich mit einem Solo glänzen konnten.

Mit „Counting Stars“ und „Rolling in the Deep“ präsentierte die Musikklasse 6a das Ergebnis ihrer Arbeit. Leider geht die Zeit in der Musikklasse mit Ablauf des Schuljahres zuende, aber ein großer Teil der Klasse ist bereits schon jetzt wichtiger Teil der Bigband!

Besonders die Chöre waren froh darüber, nicht mehr mit 2,5m Abstand singen zu müssen. Endlich konnten sie sich wieder gegenseitig hören! Der Unterstufenchor sang mit feinen Stimmen „Au revoir“ und „Schwerelos“ und der Oberstufenchor des S2 gab „Hold back the river“ und den Gospel „Shackles“ zum Besten – nicht zu vergessen die tollen Solisten aus beiden Chören!

Den zweiten Teil des Abends teilten sich Bands und Bigband. Nach einigen leisen Tönen von Kai an der Akustikgitarre spielte seine Band „Heathens“ gefolgt von einer weiteren Band mit „Why d’you only call me when you’re high“.

Mit der Bigband enterte nun das größte Ensemble die Bühne – sie ist das beste Beispiel dafür, wie sich junge wie auch erfahrene Musikerinnen und Musiker von den Jüngsten (aus dem Jg. 6) bis hin zu den Abiturienten ergänzen und zu Bestleistungen motivieren können.

Mit dem aus dem Spiel „Undertale“ bekannten Megalovania startete sie ihr erstes Set – mit Soli von Valerie (aus der Musikklasse 6a) am Sax und Tobias an der E-Gitarre, gefolgt vom Disco-Funk-Klassiker „September“ (mit einem erstklassigen freien Solo von Danil) und dem rockigen Indie-Titel „Dirty“ (mit Kilian als Sänger).

Der satte Sound von „Seven Nation Army“ (mit Hilas eindrücklicher Interpretation) und dem Nu-Metal-Titel „Bring me to life“ startete das zweite Band-Set. Eine weitere Band präsentierte „Dark Red“ sowie „Moves like Jagger“ und „Get Lucky“ (bei denen das Publikum gern mitsang).

Zum Abschluss des Abends gab die Bigband mit „Sucker“, Michael Bublés „Haven’t met you yet“ (mit Marie an den Vocals) zum Besten und beendete ihr Set mit einem krachenden „Blow“ (mit Ksenia am Mikrofon und Gitarren-Soli von Oliwia und Tobias).

Das Publikum feierte jeden Beitrag und sparte nicht mit Applaus! Obwohl der Abend länger war als gewohnt, ließ es die Musikerinnen und Musiker nicht von der Bühne, ohne nach einer Zugabe zu rufen – und die Bigband kam diesem Wunsch gern nach.

Hoffen wir, dass Corona uns im Winter nicht wieder einen Strich durch die Rechnung macht – denn GENAU SO muss ein Konzert am Gymnasium Allermöhe sein!

Herzlichen Dank allen Mitwirkenden und eure tollen Beiträge – nicht zu vergessen ein FETTES DANKE all jenen, die „hinter den Kulissen“ für tolles Licht, guten Ton, Catering und Einlass, Bestuhlung sowie Auf- und Abbau gesorgt haben!

(Zlg)

Tolles Schulhofkonzert in der Mittagspause

Traumhaftes Wetter, die Bühne unter blühenden Bäumen mitten im Schulgarten und Auftritte von Bands, Klassenbands sowie der Bigband – das alles gab’s frei Haus beim Schulhofkonzert in der Mittagspause. 

Schon bevor die Band aus dem Praxiskurs (mit Leonie, Emily, Winit, Zaara und Rayan) mit ihrem ersten Stück loslegte, fanden sich viele Schülerinnen und Schüler gespannt vor der Bühne ein und bereits mit den ersten Tönen von „Dark Red“ (von Steve Lacy) übertrug sich die gute Laune der Musik auch auf die Zuhörer und auch die anderen drei Titel (z.B. „Moves like Jagger“) lösten begeisterten Applaus aus. Einige Musikerinnen wechselten sogar zwischen mehreren Instrumenten und konnten dabei überzeugen!

Die Klassenbands aus dem Jg. 8 spielten die im Unterricht geprobten Titel („All Star“, „Happy“ und „Slow Hands“). Erstaunlich, wie sicher die Schülerinnen und Schüler schon auf Schlagzeug und Bass, Gitarre und Keyboards oder auch an den Vocals zu beeindrucken wussten – obwohl viele zuvor keine Vorerfahrungen auf ihrem Instrument hatten.

Die Bigband mit ihrem satten Sound startete ihr Set mit „Dirty“ (Gesang von Kilian), gefolgt vom neu geprobten Titel „Sucker“ und setzte schließlich mit „Blow“ (und Ksenia am Mikrofon) ein Highlight an den Schluss des Konzerts. Den Wünschen des Publikums („Zugabe! Zugabe!“) konnte leider nicht entsprochen werden, da die Mittagspause bereits zuende war.

Das Sommerkonzert am 07. Juni (Dienstag nach Pfingsten / im Forum) bietet die Gelegenheit all unsere Musikerinnen und Musiker noch einmal in Bestform zu erleben!

Allen Musikerinnen und Musikern vielen Dank für dieses tolle Konzert! Gleiches gilt auch allen anderen Beteiligten „hinter der Bühne“, die mit ihrer Hilfe zum Gelingen beigetragen haben!

(Zlg)

Herzliche Einladung zum Sommerkonzert, Dienstag 07.06. (19:00 Uhr im Forum)

Herzliche Einladung zum Sommerkonzert!

Endlich wieder unsere Musikerinnen und Musiker live im Konzert erleben!

Es erwartet Sie und euch ein tolles Programm mit den Musikklassen 5 & 6, den Chören, Schülerbands aus dem Praxiskurs sowie dem fetten Sound unserer Bigband!

Einlass: ab 18:30 Uhr
Beginn: 19:00 Uhr
Ort: im Forum
Eintritt:
Erwachsene 2€ – Schüler1€

Gelungenes Gedenken: Musik am Rande des Lebens

Gelungenes Gedenken: Musik am Rande des Lebens

Wie erinnert man an die Ermordung der europäischen Jüdinnen und Juden? Wie gedenkt man der 6 Millionen Opfer?

Anlässlich des Holocaust-Gedenktages am 27. Januar, der an die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz erinnert, wurde am 04.Februar 2022 an unserer Schule eine besondere Antwort auf diese Frage gefunden.

Mit einem musikalischen Abend wurde – am Beispiel von Walter Joseph – ein Schicksal aus der Zeit der Judenverfolgung beleuchtet. Sein Enkel Dietmar Joseph hat sich intensiv mit der Geschichte seines Großvaters beschäftigt, der als Musiker einige Zeit im Ghetto Theresienstadt gelebt hat, bevor er nach Auschwitz deportiert und dort ermordet wurde.

Anschaulich und lebendig erzählte Dietmar Joseph vom Leben und Sterben in Theresienstadt. In diesem „Vorzeigelager“ der Nazis wurde auch ein Film gedreht, welcher über den wahren Charakter der Inhaftierungen hinwegtäuschen sollte.
 Hier waren viele Künstler:innen, vor allem Musiker:innen inhaftiert, die nach 12- stündiger Zwangsarbeit Opern und Konzerte auf die Bühne brachten und sich so der nationalsozialistischen Inhumanität entgegenstellten.
 Herr Joseph ergänzte seine Schilderungen über den Alltag in Theresienstadt mit Auszügen aus Ruth Klügers Roman „Weiter leben“. Hier verarbeitet die Autorin nicht nur ihre eigenen Erlebnisse in Theresienstadt, sondern reflektiert zudem, wie man mit der Erfahrung des Überlebens im Konzentrationslager Auschwitz überhaupt weiterleben kann.


Wesentlicher Teil des Abends war aber die Musik: Musik, die in Theresienstadt aufgeführt wurde, und auch solche, die von den Nationalsozialisten verboten worden war. Vor den ca. 50 Gästen spannte sich der Reigen von der klassischen Musik bis hin zum Klezmer und zum Swing. Beeindruckend waren die Arien der beiden Sängerinnen Marianne Bruhn (Sopran) und Brigitte Rickmann (Mezzosopran), die von Dietmar Joseph am Klavier begleitet wurden. Und als Marianne Bruhn Mahlers Lied „Mutter, ach Mutter, es hungert mich“ erklang, ging dies unter die Haut – die Not der Inhaftierten brauchte keine weiteren Worte.
 Doch gab es auch viel fröhliche, kraftvolle und dem Leben zugewandte Musik zu hören.

Bei einigen Stücken dieses großartigen Konzerts wirkten auch Schülerinnen und Schüler mit: Svenja, Kilian und Ksenia im Gesang, Mateusz am Schlagzeug und Danil am Saxophon – sie alle musizierten und sangen mit den Profis bei jiddischen Liedern. Und als dann auch noch das Publikum beim Wiegenlied „Tumbalalaika“ den Refrain mitsingen durfte und beim Abschlusslied „Mir lebn ejbig“ („Wir leben ewig“) rhythmisch klatschte, wurde jüdische Kultur erleb- und erfahrbar.

Am Ende bedankte sich Herr Colditz bei allen Aktiven für die musikalischen Beiträge, aber auch für diese besondere Form der Erinnerungskultur, bei welcher der Lebenden und der Toten gedacht werden konnte. Wir freuen uns, dass wir an dieser besonderen Veranstaltung teilhaben durften, bei der sich hochklassige Musik mit dem Gedenken an die Millionen Opfer nationalsozialistischer Herrschaft und Verfolgung verband.

A. Warlier

 

Werkstattkonzert der Chöre

Auch dieses Jahr war das Werkstattkonzert eine schöne Erfahrung. Durch die kleine Gruppe war die Nervosität natürlich vorhanden und das Feeling, wenn alle gemeinsam mit hochschlagenden Herzen und vollem Gemeinschaftsgefühl singen, war zwar nicht da, aber ein neues Gefühl entstand. Trotz der Coronamaßregelungen konnten sich alle aufeinander verlassen. Dadurch, dass man das Gefühl hatte, alleine zu singen, hat jeder einzelne sich Mühe gegeben und uns durchfuhr eine Welle von wunderschönen Gefühlen, die jedes Herz aufleuchten ließ.

Der Unterstufenchor hat uns auch dieses Jahr mit ihrem Repertoire verzaubert, durch ihre begeisterte und wärmende Ausstrahlung hat man sich gleich erheitert gefühlt. Lampenfieber stand den kleinen Sternen nicht im Weg, man konnte ihren Enthusiasmus definitiv spüren und dies hat auch uns das Bedürfnis gegeben, unser Bestes zu geben.

Asma und Mariam aus dem S1 haben uns alle mit ‚A whole new world‘ definitiv mit ihrer hervorragenden Leistung überrascht, die Haare standen uns zu Berge, die Atmosphäre einfach atemberaubend. Das andere Ensemble mit zwei erbrachten Liedern zeigte eine gute Leistung und man konnte die Erfahrung spüren, die Begeisterung in den hinteren Reihen war deutlich zu hören.

Auch wir als Oberstufenchor konnten unser Geübtes zum Ausdruck bringen und das Publikum begeistern. Mit unserem kurzem Zusammensein konnte das Wir-Gefühl hervorgebracht und empfunden werden. Die verschiedenen Stimmen erzeugten einen harmonischen Klang, der jeden anspornte, ordentlich mitzumachen.
Alles in allem war das Konzert eine schöne Erfahrung und inspirierend, jeden Schritt mit Selbstbewusstsein und Stärke zu nehmen. Wir freuen uns bereits auf das nächste Mal.

(Verfasst von Meysa Chaali und Naima Girndt)

Winterkonzert 2021 Ausgebucht!

Herzliche Einladung zum Winterkonzert!

Die Musikerinnen und Musiker aus der Big-Band, den Bands, der Musikklasse 6a und der Chöre freuen sich sehr darauf, Ihnen die Ergebnisse ihrer erfolgreichen Arbeit präsentieren zu können!

Der Eintritt für Erwachsene kostet 2€
und für Schülerinnen und Schüler 1€.

Die Gesundheit aller Beteiligten liegt uns sehr am Herzen. Bitte beachten Sie daher die Hinweise zur 2G-Regelung und zur notwendigen Online-Anmeldung. Vielen Dank!

Mit herzlichen Grüßen,
die Fachschaft Musik


WICHTIG: Das Konzert findet unter 2G-Bedingungen statt!
Schülerinnen und Schüler dürfen das Konzert ohne Nachweis besuchen, wenn ihr Schnelltest am Konzerttag negativ war oder sie geimpft oder genesen sind.

Alle anderen Besucher müssen GEIMPFT oder GENESEN sein (2G-Regel). Nachweis und Lichtbildausweis (z.B. Personalausweis oder Führerschein) werden am Einlass kontrolliert.
Ohne gültigen Nachweis KEIN EINLASS!
(Hinweise zu den Nachweisen HIER)

Es gilt Maskenpflicht!


Wenn Sie das Winterkonzert besuchen möchten, ist eine vorherige Online-Anmeldung notwendig!
Nutzen Sie dazu folgenden Link:

Buchung möglich bis Samstag, 04.12
(solange noch Plätze verfügbar sind).
Beide Konzerte sind komplett AUSGEBUCHT!

  • Sie können bis zu drei Personen aus Ihrem Haushalt anmelden (bzw. Personen, zwischen denen ein familienrechtliches Sorge- oder Umgangsrechtsverhältnis besteht).
  • Sie können sich zwischen zwei Terminen entscheiden: 18-19 Uhr und 19:45-20:45 Uhr. Bitte kommen Sie unbedingt 30 Minuten vor Beginn des Konzerts zum Einlass!
  • Füllen Sie die Felder des Online-Anmeldebogens bitte vollständig aus und tragen Sie die Namen aller Besucher aus Ihrem Haushalt dort ein.
  • Wenn ihre Anmeldung erfolgreich war, erhalten Sie eine Anmeldebestätigung.

Hinweis zu den notwendigen Nachweisen

Bitte bringen Sie auch Ihren Ausweis mit, damit wir prüfen können, dass der Nachweis für Sie gilt. Danke!

GEIMPFT:
Nachweis:
CovPass-App, Corona-Warn-App oder Impfausweis.
Als vollständig geimpft gelten alle Personen erst ab dem 15. Tag nach der zweiten Corona-Schutzimpfung mit einem in der EU zugelassenen Impfstoff.

GENESEN:
Nachweis: Bescheinigung über einen PCR-Test, mit dem eine Infektion mit dem Corona-Virus festgestellt wurde (Genesenen-Nachweis).
Als Genesene gelten alle Personen, die eine Corona-Infektion überstanden haben, die mindestens 28 Tage sowie maximal sechs Monate zurückliegt, oder die nach der zurückliegenden Infektion mindestens eine Corona-Schutzimpfung erhalten haben.

Hinweise zur Teilnahme von Kindern unter 12 Jahren an 2G-Veranstaltungen finden Sie HIER.

Chor in Pandemiezeiten: Song-Aufnahme

In Pandemie-Zeiten fand trotz aller Widrigkeiten wöchentlich der Chor online statt – Singen ruft Glücksgefühle hervor und von denen kann man in diesen besonderen Zeiten nie genug bekommen! Außerdem hatten wir ein Ziel vor den Augen: Alle aus dem Chor haben ein und das selbe Lied in ihrer jeweiligen Stimme eingesungen, nämlich den Gospel „God so loved the world“.

Mit Hilfe der Übetracks von Young ClassX haben dann alle aus dem Chor Frau Behrens ihre Audiodatei zugeschickt, die sie dann zu einem mehrstimmigen Song abgemischt hat. Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis und so manch` einer/eine war es aus dem Chor richtig berührt, als wir in Teilgruppen den fertigen Song angehört haben. Es bleibt eine schöne Erinnerung an die Zeit im Chor.  Hier könnt ihr / können Sie das Ergebnis hören:

V.Behrens

Gemeinsames Konzert mit der NDR Bigband – Bericht und Galerie

Normalerweise sind die Profis der NDR Bigband in großen Konzerthäusern wie der Elbphilharmonie zuhause und treten auch gemeinsam mit Weltstars auf. Einmal im Jahr gehen sie jedoch auf Tour, um mit den Nachwuchs-Bigbands einiger Schulen gemeinsam ein Konzert zu spielen. Gut zwei Dutzend Musiker, Licht- und Tontechniker und natürlich Dirigent Lars Seniuk machen sich dann mit einem Bus und dem Equipment in zwei LKWs auf den Weg.

Am Montag, dem 17.02. war die NDR Bigband im Rahmen dieser Konzertserie am Gymnasium Allermöhe zu Gast. Schülerinnen und Schüler teilten sich die Bühne mit den Profis und boten den zahlreichen Besuchern dieses Abends ein beeindruckendes Konzerterlebnis. Bereits während des Vorverkaufs wurde das große Interesse an diesem Konzert erkennbar. Nach dem Verkauf der wenigen Restkarten an der Abendkasse hieß es daher schnell „Wir sind ausverkauft!“.

Den Anfang des Konzerts machten unsere jüngsten Musiker der Musikklasse 5a mit ihrem ersten Auftritt und der Welturaufführung von „Funky Stuff“, einem eigens für diese Klasse geschriebenen Stück. Die Musikklasse 6a spielte mit „Take on me“ einen 80ies-Klassiker.

Mit Stücken aus Rock, Reggae, Funk, Pop & Soul präsentierte dann unsere Bigband ihr abwechslungsreiches Programm.

Unter dem Titel „Selfies – die NDR Bigband im Selbstportrait“ beeindruckten dann die Profis mit ihrem souveränen Spiel und gekonnten Soli.

Nach dem Konzert trafen bei einem „get together“ Nachwuchsmusikern und Profis zusammen und konnten sich bei Brezeln und Getränken angeregt unterhalten.

Fazit: Für alle Besucher ein tolles Erlebnis, das viele sicher noch lange begleiten wird!


Bild der NDR Bigband: Michael Zapf, NDR

Hintergrund – das „Making of“: Bereits vor knapp vier Jahren hatten unsere Musiker Kontakt zur NDR-Bigband aufgenommen und unser großes Interesse an diesem Projekt bekundet. Im Dezember besuchte uns dann die „Vorhut“ mit einigen Technik-Profis um die Bühne vor Ort zu begutachten und wichtige Voraussetzungen zu klären. Starkstromsteckdosen mussten installiert, Traversen höher gehängt werden und das Backstage wurde soweit fertiggestellt, dass es als Garderobe für die NDR Bigband genutzt werden konnte. In den letzten Wochen vor dem Konzert wurden Eintrittskarten und Plakate entworfen und gedruckt, Karten von fleißigen Schülerinnen und Schüler in den Pausen verkauft, Plakate im Stadtteil ausgehängt  und vieles mehr. Ein Team der AG Veranstaltungstechnik und einige Mitglieder unserer Bigband halten beim Auf- und Abbau der Technik. Frau Müller-Hlakwa sorgte für das leibliche Wohl beim „get together“ und Schulleitung wie Hausmeister haben sich im Vorwege um zahlreiche Aufgaben gekümmert.

Ein herzliches Dankeschön allen, die im Hintergrund zum Erfolg dieses Konzerts beigetragen haben!

(Zlg)

Wir im NDR „Hamburg Journal“: Bigband-Workshop mit den Profis der NDR Bigband

Zur Vorbereitung des Konzerts zusammen mit der NDR Bigband (am 17.02. um 19 Uhr) hat sich unsere Bigband zu einem Probentrag getroffen. Die Besonderheit: Der Workshop mit Sandra Hempel (Gitarre) und Klaus Heidenreich (Posaune) – zwei Profimusikern der NDR Bigband. Mit ihrer zugewandten Art vermittelten beide wertvolle Tipps und gaben konstruktive Impulse für die Mitglieder unserer Bigband.

Neben diesem musikalischen Highlight hatten wir auch noch ein TV-Team des NDR zu Gast, das einen Beitrag für das „Hamburg Journal“ gedreht hat. Oft war die Kamera ganz nah dran. Karten für das Konzert zusammen mit der NDR Bigband (nur 2€) sollte man sich rechtzeitig im Vorverkauf sichern (im KiFaz Neuallermöhe oder in jeder 1. großen Pause vor dem Schachraum).

(Zlg)

Legendär – unser Winterkonzert

Wenn sich die Zuschauerreihen nach und nach füllen, das Licht im Saal verlöscht und Scheinwerfer die Bühne zum Leben erwecken, dann breitet sich gespannte Aufmerksamkeit aus und das Winterkonzert am Gymnasium Allermöhe beginnt.

Schon mit den ersten Klängen der Musikklasse („Take on me“) begeistern die engagierten jungen Musikerinnen und Musiker ihr Publikum.
Nach der Begrüßung des Schulleiters Hr. Colditz und dem Hinweis auf die laut „Szene“-Magazin „legendären Auftritten“ unserer Ensembles führen Sara und Maxim durch das abwechslungsreiche Programm, das mit der Musikklasse 6a, zahlreichen Bands aus dem Praxiskurs, drei Chören und unserer Big-Band aufwarten kann.

Nach den ersten vier Bands (u.a. mit einer Eigenkomposition von Svenja und einem unplugged-Akustiksetup mit „This is home“ von Cavetown) übernahmen unsere Chöre die Bühne. die mit Songs wie „On ecrit“ oder „Lean on me“ zu beeindrucken wussten.

Das zweite Set mit drei weiteren Bands startete mit dem dynamisch präsentierten „Kill of the night“.

Last but not least eroberte unsere Big-Band die Bühne. „BIG“ im wahrsten Sinne des Wortes – schließlich reichte der Platz kaum noch für die Mitglieder des Ensembles aus.

Neben bekannten Pop-Titeln („I gotta feeling“ und „Rolling in the deep“) brachten die Musikerinnen und Musiker mit „Curo mis heridas“ (einem groovigen Reggae-Titel mit Anna-Maria an den Vocals) auch den coolen Funk-Titel „DeFunk Motel“ (mit tollen Solos von Samuel, Danil, Jonas und Svenja) und „Skyfall“ von Adele zu Gehör.

Mehr von unserer Big-Band gibt es am 17. Februar mit einem absoluten Highlight  – einem gemeinsamen Konzert mit den Profis der NDR-Bigband!

Besonderer Dank gebührt den Helfern hinter den Kulissen – insbesondere dem Team der AG Veranstaltungstechnik: Ohne euch wäre dieses erfolgreiches Konzert mit tollem Licht und sattem Sound nicht möglich gewesen!

(Zlg)

Unsere Künstler*innen und Musiker*innen im Bergedorfer Schloss

Als Teil des Rahmenprogramms der Bergedorfer Kunstschau präsentierte ab Sonntag, den 01. September 19 der Fachbereich Kunst seine seit 2011 aufgebaute digitale Galerie im Bergedorfer Schloss.  Im Unterschied zur fein sortierten, passwortgeschützten Website zeigten dort drei Diashows über 1400 Ergebnisse aus der Unterstufe, Mittelstufe und Oberstufe, denn das Schloss hat kein Netz.  Im Triptychon der drei Screens entwickelten sich dabei witzige Querverbindungen und kleine Geschichten zwischen den einzelnen Arbeiten der drei Jahrgangsstufen. Hinter den Kulissen hat Samuel mit Ausdauer und Einsatzbereitschaft dafür gesorgt, dass die Präsentation der Galerie auch ohne Internetanschluss funktionierte.

Die Band „The Simple“ mit Musiker*innen aus dem Praxiskurs (Kl. 10) trat während der Vernissage im Innenhof des Schlosses auf.  Das knapp halbstündige Programm mit Cover-Versionen bekannter Pop- und Rocksongs präsentierte die Band ihrem Publikum  in fast schon professioneller Weise. Der von Svenja selbstkomponierte Titel erntete besonders viel Applaus. Dank der Unterstützung unseres Technik-Teams und vieler helfender Hände haben auch Auf- und Abbau von Instrumenten und Tontechnik super geklappt.

Die Fotos von Igor (Kl.  9a) und Jan W. (Kl. 10a)  geben einen Eindruck von dieser gelungenen Vernissage.

Herzlichen Dank allen Beteiligten – ihr wart großartig!

(Hil und Zlg)

Premiere: Pausenkonzert auf dem Schulhof

Eigentlich sollten die Bands aus unserem Praxiskurs ja wie üblich im „Backstage“ unseres Forums auftreten. Eigentlich…

…allerdings musste das Forum ein paar Tage vor dem Termin des Konzerts gesperrt werden, da ein Wasserschaden in der Heizungsanlage festgestellt worden war. So wurde die Idee Wirklichkeit, ein Pausenkonzert zu veranstalten – am Schulvormittag und mitten auf unserem Schulhof. Am Morgen gab es dann jedoch Nieselregen und so wurde kurzerhand eine kleine regensichere Nische des Fachtrakts zur Bühne verwandelt. Zahlreiche Hände von Technikern und Musikern sorgten dafür, dass alles bereit war, als das Konzert mit den Beats eines EDM-Titels startete. Über eine Stunde lang unterhielten die Bands aus dem Praxiskurs ihr Publikum mit einem abwechslungsreichen Programm aus Pop- und Rocktiteln, die sie während des Schuljahres geprobt und eingeübt hatten. Einige der Bands sind zum ersten Mal vor Publikum aufgetreten – und die Aufregung war ihnen anzumerken. Andere sind schon regelrechte Bühnenprofis, die mit ihrer Performance auf Basis ihrer Erfahrung zu beeindrucken wussten.

Beteiligte und Publikum waren sich einig: So ein Pausenkonzert ist eine tolle Sache – und sollte gern mal wieder stattfinden!

(Zlg)

Bühne beim Fleetplatzfest – Bildergalerie

Am Freitag, dem 24. Mai war es wieder soweit – das Fleetplatzfest brachte Neu-Allermöhe auf die Beine. Als Teil des „Kultursommers“ und gemeinsam mit anderen Schulen des Stadtteils präsentierten wir auf einer großen Bühne vor den Fleet-Treppen ein abwechslungsreiches Programm u.a. mit Beiträgen der Bigband, der Musikklasse und einigen Bands .

Hier einige Impressionen:

Chor-Auftritt in der Sparkasse am Fleetplatz

Unser Unterstufenchor trat zur Wiedereröffnung in der Hamburger Sparkasse am Fleetplatz auf. Der Bericht einer Sängering:

„Es kam gut an, wir haben die Stücke „Seite an Seite“ (C.Stürmer), ein „Hamburg-Medley“ (P.Schuldt) und „Pricetag“ (Jessie J.) gesungen, vier Mädchen aus dem Chor haben selbst begleitet „Faded“ (A.Walker) vorgetragen. Mitgesungen haben außerdem vier Schülerinnen und Schüler aus der Kl.6c und Henry von der Technik-AG hat sich um die Mikros gekümmert. Zum Schluss gab‘s für alle ein Dankeschön aus Schokolade und wer wollte, hat sich einen Luftballon mitnehmen dürfen. Wir sollen unbedingt wiederkommen, wenn wir neue Stücke haben, dann können wir wieder ein kleines Konzert geben…“  (Johanna aus dem Unterstufenchor)

Winterkonzert 2018 – Bericht und Galerie

Das Winterkonzert – wieder mal ein Highlight, bei dem rund 130 Musiker vor vollem Haus eindrucksvoll ihr Können zeigten.  Von unseren „Jüngsten“ – der Musikklasse und dem Unterstufenchor – bis hin zu den Musikern der Bands, des Oberstufenchors und der Big Band – alle waren mit vollem Einsatz bei der Sache und das Publikum zeigte sich begeistert. Dank des engagierten Technik-Teams (mit unserem „Ehemaligen“ Daniel Ahlers) waren auch Sound & Light ein Genuss. Ein toller Abend!

Einige Eindrücke:

(Zlg)

„Kill Strings“ veröffentlicht neue Single

Die Band „Kill Strings“ besteht aus ehemaligen Schülern des Gymnasiums Allermöhe mit dem inzwischen als Kollege bei uns unterrichtenden Herrn Lee als Frontmann. Die Band ist im Sommer u.a. beim bekannten „Hurricane“-Festival und im September beim „Rockspektakel“ auf dem Hamburger Rathausmarkt aufgetreten.

Anfang November ist mit „Everything That Isn’t Me“ nun ihre neue Single erschienen, die u.a. bei Spotify oder YouTube abrufbar ist.

Diese Single durfte die Band kürzlich live bei der „Neuen Deutschen Abendunterhaltung“ bei YouTube (knapp eine halbe Million Follower) akustisch aufführen.  Alles was die Band dadurch einnimmt, wird zu 100% an „Hanseatic Help e.V.“ gespendet und aus eigener Tasche noch einmal verdoppelt.

Impressionen vom Sommerkonzert

Beim Sommerkonzert haben rund 140 Schülerinnen und Schüler unseres Musikprofils die Ergebnisse ihrer Arbeit präsentiert. Das zahlreich erschienene Publikum zeigte sich von den Leistungen der Jüngsten (Musikklassen Jg. 5&6), einiger Bands (Jg- 8-11), dem Chor und unserer Bigband begeistert und spendete reichlich Applaus. Einige Impressionen:

Vielen Dank an alle, die auch hinter den Kulissen
zum Erfolg dieses Abends beigetragen haben!

Zlg

Kill Strings veröffentlichen erstes Musikvideo

Beim Uptone-Bandwettbewerb steht die Entscheidung bevor, welche der vier im Wettbewerb verbliebenen Bands von der Jury zum Sieger gekürt wird. Dabei sind auch „Kill Strings“ (bestehend aus ehemaligen Schülern unserer Schule und Herrn Lee) immer noch erstklassig im Rennen – und haben zahlreiche Aufgaben und Herausforderungen bewältigt.

Eine Aufgabe war die Produktion eines Musik-Videos – dieses ist nun fertig und ihr könnt es gleich hier ansehen:

Weitere Infos gibt’s auf der Facebook-Seite der Band.

Winterkonzert 2017 – Konzertbericht und Galerie

Das Winterkonzert gehört zu den Highlights des Schuljahres. Kurz vor 19 Uhr füllen sich die Reihen im Forum, dann geht das Licht im Saal aus und Musik füllt den Raum.

Die Musikklasse 6a eröffnete den Abend mit einem satten „Boom Boom“ und dem Latin-Klassiker „Tequila“. Bands aus unserem Praxiskurs präsentierten u.a. bekannte Titel von Linkin Park, Green Day und Snow Patrol. Unter- und Oberstufenchor – natürlich „unplugged“ – waren mit Titeln wie „There is peace“ oder „The new Millenium“ dabei. Die Bigband ließ es dann wieder „krachen“ – etwa mit dem Funk-Titel „Steampunk“ (mit anspruchsvollen Gitarren- und Schlagzeug-Soli) oder dem Klassiker „1980F“ (den viele aus den 80ern als die Titelmusik der NDR2-Sendung „Das Club Wunschkonzert“ kennen) mit dem das Programm schließlich endete.

Mit ihrer engagierten Performance haben unsere jungen und schon erfahreneren Musikerinnen und Musiker dem zahlreich erschienenen Publikum einen tollen Abend bereitet, das seinerseits die Leistungen der Schülerinnen und Schüler mit großem Beifall zu würdigen wusste.

Herzlichen Dank allen Beteiligten auf und hinter der Bühne!

Zlg

„Kill Strings“ starten voll durch

Die Bergedorfer Zeitung berichtet über die Band „Kill Strings“. Alle Mitglieder der Band haben während ihrer Schulzeit am Gymnasium Allermöhe in Musikklasse, Bigband und Bands ihr musikalisches Potential entwickeln können.
Den kompletten Artikel gibt es HIER zum Download.

Kill Strings gehören beim „Uptone“-Wettbewerb der Mopo zu den vier Finalisten der besten Nachwuchsbands Hamburgs.

Der NDR hat die Band schon vor einigen Wochen in einem Kurz-Interview vorgestellt. HIER geht’s zu den 4 Fragen an Kill Strings unter dem Titel „Die Festivalzeit durchrocken“.

 

„Kill Strings“ beim Uptone-Wettbewerb der Mopo

Kill Strings: Fette Riffs aus Allermöhe
Kill Strings gehören zu den besten 8 Newcomer-Bands in Hamburg – und sie können es auf Platz 1 schaffen! Das Voting ist beendet – und Kill Strings haben es mit riesigem Vorsprung gewonnen!

Mit einem Klick auf das Bild könnt ihr den Mopo-Artikel als pdf lesen!

 

 

Mehr zur Band gibt’s in unserer „Hall of Fame“ oder auf der Facebook-Seite der Band.

Start der Kooperation mit der Jugendmusikschule Hamburg

Mit dem Schuljahr 2017/2018 haben wir eine Kooperation mit der Staatlichen Jugendmusikschule Hamburg (JMS) gestartet. Die JMS führt den Instrumentalunterricht für Schüler unserer Musikklassen durch (Trompete, Querflöte, Saxophon, E-Gitarre, Keyboard).

Zum folgenden Schuljahr möchten wir unsere Kooperation auch auf die verbleibenden Instrumente erweitern (Posaune, E-Bass, Schlagzeug).

Mit dieser Kooperation bieten sich Ihnen und Ihren Kindern neue Möglichkeiten:

  • Die Jugendmusikschule bietet Unterricht für alle interessierte Schülerinnen und Schüler an, die gerne ein Instrument erlernen oder ihre Kenntnisse verbessern möchten (z.B. für Schüler die Mitglied der Bigband oder einer Band sind). Ein Instrument können Sie bei der JMS mieten (soweit verfügbar).
  • Eine Gebührenermäßigung bei geringem Einkommen ist auf Antrag möglich. Auch das „Bildungs- und Teilhabepaket“ (10€) können Sie auf die Gebühren anrechnen lassen. Bei entsprechend niedrigem Familieneinkommen ist evtl. sogar ein Vollerlass der Gebühren möglich!

Wenn Sie Fragen zu diesem Angebot haben, können Sie uns gerne kontaktieren. Sie erreichen uns per E-Mail (an musik @ gymnasium-allermoehe.de).

(Zlg)

Fleetplatz-Fest mit Bühne der Allermöher Schulen (mit Galerie)

Das Bühnenprogramm beim Fleetplatz-Fest wurde erneut von den Allermöher Schulen gemeinsam gestaltet. Kleine und große Musiker (auch einige „Ehemalige“) haben auf der großen Bühne bei schönstem Wetter ein abwechslungsreiches Programm präsentiert. Wir waren mit dem Unterstufenchor, den Musikklassen 5a und 6a und unserer Big-Band vertreten. Zwei Bands aus dem Praxiskurs sprangen außerdem noch kurzfristig ein, weil ein anderer Beitrag abgesagt werden musste.

Für alle die dabei waren (oder leider nicht kommen konnten) gibt es hier noch einige Impressionen: